Der Gewissenskonflikt – Menschen gehorchen oder Gott treu bleiben 2017-10-16T16:18:59+00:00

Der Gewissenskonflikt – Menschen gehorchen oder Gott treu bleiben?

Raymond Victor Franz wurde 1922 in Cincinnati geboren, war bis 1982 ein Zeuge Jehovas und im Führungsgremium der Religionsgemeinschaft, ein Mitglied der leitenden Körperschaft. Nach seinem Ausstieg publizierte er über die Religionsgemeinschaft und galt als ihr prominentester Kritiker.

Der Gewissenskonflikt –
Menschen gehorchen oder Gott treu bleiben? Ein Zeuge Jehovas berichtet.

01. Der Preis für ein gutes Gewissen
02. Motive und Hintergründe
03. Leitende Körperschaft
04. Interner Aufstand und Umstrukturierung
05. Tradition und Gesetzesdenken
06. Zweierlei Maß
07. Voraussagen und Vermessenheit
08. Rechtfertigung und Einschüchterung
09. 1975: „Der passende Zeitpunkt für Gottes Eingreifen“
10. Zeit der Entscheidung
11. Nachspiel
12. Ausblick
13. Anhang

Die Titel im nachfolgenden Buch mit einem * sind vom Autor gesetzt, alle übrigen sind durch das E-Book zum besseren Strukturieren eingefügt.

Kann man sagen, es sei lieblos, wenn jemand Menschen vor einer drohenden Gefahr, die sie nicht wahrnehmen, warnt oder wenn er sie darauf aufmerksam macht, daß sie von Per­sonen irregeführt werden, die sie als ihre Freunde betrachten? Sie mögen es vorziehen, die Warnung in den Wind zu schlagen. Oder vielleicht nehmen sie sie sogar übel. Enthebt ihn das aber der Ver­antwortung, die Betreffenden zu warnen?(Der Wachtturm, 15. April 1974)

Das Leben ist ungewiß. Wenn ein Mensch stirbt, dann stirbt mit ihm alles, was er weiß – es sei denn, er gibt es zu Lebzeiten an andere weiter. Was in diesem Buch steht, ist aus einem Gefühl der Verantwortung gegenüber Menschen, die ich aufrichtig liebe, geschrieben worden. Reinen Gewissens kann ich sagen, daß ich damit helfen und niemand verletzen will. Wenn beim Lesen manches wehtut, so sei gesagt, daß es auch beim Niederschreiben wehgetan hat. Ich hoffe, der Leser wird erkennen, daß das Streben nach Wahrheit den Glauben nicht zu zerstören braucht. Vielmehr wird alles, was man tut, um die Wahrheit zu finden, den echten Glauben nur noch mehr befestigen. Jeder muß natürlich selbst wissen, was er mit dem hier Gesagten anfängt. Zumindest ist es gesagt worden, und ich bin meiner Verantwortung nachgekommen.(Raymond Victor Franz)

Bis heute ist das Buch „Der Gewissenskonflikt – Menschen gehorchen oder Gott treu bleiben?“ gehasst bei der leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas. In ihren Briefen an allen Versammlungen riefen sie im Jahre 1990 dazu auf, jeden Zeugen Jehovas zur Rechenschaft zu ziehen, wenn dieser das Buch besitzt, liest und es nicht sofort vernichtet. Da trotz seiner Stellung, als fungierendes Mitglied der leitenden Körperschaft, Raymond Viktor Franz als sogenannter „Abtrünniger“ deklariert wurde, ging dieses Stigma ebenfalls an alle, die der Aufforderung nicht nachkamen, dass Buch zu verbrennen. Wovor hat die leitende Körperschaft Angst, wenn es wirklich nur die Gedanken eines „Abtrünnigen“ und „Lügners“ wären? Siegt die Wahrheit nicht immer über den Irrtum? Wäre es für die leitende Körperschaft nicht ein leichtes, alle Argumente dieses Buches zu widerlegen? Jeder wahrheitsliebende Zeuge Jehovas sollte dazu aufgefordert sein, tiefgehende Einblicke in die oberste Struktur von der Wachtturm-Organisation zu bekommen um damit die „Wahrheit hinter der Wahrheit“ zu erkennen. Liebe Nachfolger Christi, vergisst niemals:


Wer das Licht scheut wird nicht zum Licht der Wahrheit

kommen und andere daran zu hindern suchen, die es tun!

Die Waffen unserer Kriegführung sind nicht fleischlich, sondern machtvoll durch Gott, um starke Verschanzungen umzustoßen. Denn wir stoßen Vernunftschlüsse und jede Höhe um, die sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt; und wir nehmen jeden Gedanken gefangen, um ihn dem Christus gehorsam zu machen; und wir halten uns bereit, jeden Ungehorsam zu bestrafen, sobald euer eigener Gehorsam völlig in die Tat umgesetzt sein wird.
(2. Korinther 10:4-6)

An die leitende Körperschaft

Wahrheiten jetzt! ist dankbar dafür, dass die Wachtturm-Gesellschaft der Website so viel Aufmerksamkeit gibt. Die Themen auf dieser Website müssen die Wachtturm-Gesellschaft so sehr stören, dass sie alles daran setzen den Betreiber in Gerichtsprozesse zu ziehen um ihm hohe Geldstrafen (bis zu 250.000€) oder ersatzweise 6 Monate Haft anzudrohen. Liebe leitende Körperschaft, D. H. Splane, A. Morris III., D. M. Sanderson, G. W. Jackson, M. S. Lett. S. F. Herd, G. Lösch und G. H. Pierce:

Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, nur die Lüge braucht Gesetzesschutz!

Erwartet Gott und Jesus das von euch? Hätte Jesus so gehandelt? Ihr sagt von euch selbst das ihr vom "Geist geleitet" seid. Ihr sagt selbst das ihr geistgesalbte Christen seid. Ihr sagt selbst das die Bibel über allem steht. Warum macht ihr euch dann selbst, durch Gerichtsprozesse lächerlich? Warum versucht ihr erneut zu richten? Warum wollt ihr nicht in die Fußstapfen Jesu treten, der so mild gesinnt war?

"Nun hatte Simon Petrus ein Schwert und zog es und schlug nach dem Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm sein rechtes Ohr ab. Und der Knecht hieß Malchus. Da sprach Jesus zu Petrus: Steck das Schwert in die Scheide! Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir der Vater gegeben hat?" (Johannes 18:10, 11)

Da ihr euch offensichtlich auf dem Weg der Finsternis befindet, wünscht euch Wahrheiten jetzt! sehr baldig, Jesus anzuerkennen und ihm nachzufolgen, um dem Willen des Vaters zu tun!

yoast seo premium free