Die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas schlägt nun auch in Europa via Videokonferenz „barmherzig“ zu. Was dem Ganzen noch die Krone aufsetzt ist das liebevolle Betteln um weitere Spenden bei den Brüdern weltweit

Ein Schreiben an alle Versammlungen, das einiges auf den Kopf stellen wird. Wer bisher glaubte, sich von liebevollen Ältesten unterweisen lassen zu können, muss von nun an umdenken.  Die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas schlägt nun auch in Europa via Videokonferenz „barmherzig“ zu. Was dem Ganzen noch die Krone aufsetzt ist das liebevolle Betteln um weitere Spenden bei den Brüdern weltweit. Im Prinzip ja nichts Neues, aber hier ist der Druck noch perfider als jemals zuvor. Denn wer sehen darf und will, sollte zuerst „freiwillig“ zahlen. Wer möchte schon mit schlechtem Gewissen den Worten der leitenden Körperschaft aus Warwick lauschen, die nach eigenem Verständnis vom heiligen Geist allein geleitet sind?

AN ALLE VERSAMMLUNGEN

Betreff: Videoausstattung der Königreichssäle

Liebe Brüder:

Wir freuen uns, euch wegen der Ausstattung der Königreichssäle mit Videoausstattung zu schreiben.

Wie ihr wisst, arbeiten wir seit rund einem Jahr daran, den Großteil der Königreichssäle mit 2 Fernsehmonitoren auszurüsten und, in einigen Fällen, nur einem – je nach Größe des Saales. Wir sind sicher, dass ihr diese Regelung schätzt, da ihr dadurch das das Audio- und Videoprogramm welches Jehovas Organisation bereitstellt, genießen könnt.

Die Kosten der Videoausrüstung wurde dank der Spenden durch die weltweite Bruderschaft im Rahmen des Programms zum weltweiten Bau von Königreichs- und Kongresssälen bereitgestellt. Jedoch in Anbetracht des dringendes Bedarfs, den Bau von würdigen Anbetungsstätten hier und auch weltweit zu beschleunigen, bittet die leitende Körperschaft um eure Mithilfe um die entstandenen Kosten zurückzuzahlen (2. Kor. 9:7). Die empfohlene Spende beträgt 6,50 EUR je Verkündiger.

Wir wissen welch große Anstrengung ihr unternehmt, um das weltweite Werk und den Bau von Königreichssälen und Kongresssälen großzügig zu unterstützen. Ihr seid für den Geist, den ihr dadurch zeigt, zu loben. Seid versichert, dass die leitende Körperschaft eure zusätzlichen Bemühungen schätzt, die Rückzahlung der Kosten der Videoausrüstung voranzutreiben. Dies ermöglicht, das „durch einen Ausgleich euer Überfluss gerade jetzt ihrem Mangel abhelfe, damit ihr Überfluss auch eurem Mangel abhelfen möge, so dass es zu einem Ausgleich komme“ und der Bau von theokratischen Einrichtungen dort wo Bedarf ist, voranschreitet (2. Kor. 8:14). Vielen Dank für eure Großzügigkeit.

Wir beten, das Jehova eure harte Arbeit und bedingungslose Unterstützung der Königsreichsinteressen weiterhin segnet (Spr. 10:22).

Seid unserer herzlichen, brüderlichen Liebe versichert

Eure Brüder

Es stellen sich anlässlich dieses Schreibens die Fragen: 

  • Warum benötigt die „Organisation Gottes“ von jedem Anhänger exakt 6,50 EUR, wenn sie durch den Verkauf des Bethels in Brooklyn über 1 Milliarde US-Dollar Gewinn machen können?
  • Warum ist die „Organisation Gottes“ auf die Spende von unvollkommenen Menschen angewiesen, wenn es das Werk von YHWH ist, der dieses leiten soll, gemäß der eigenen Aussage von Jehovas Zeugen?
  • Warum wird Anhängern aufgezwungen wie hoch die Summe der Spende ausfallen muss? Warum erzwingt man eine emotionelle „Zwangsspende“, die jeder „spenden muss“, der Jehova und „seine Organisation“ liebt, wenn er denn kein schlechtes und unreines Gewissen vor Gott haben will?
  • Warum handelt die „Organisation Gottes“, der selbsternannte „treue und verständige Sklave“, gegen die Maßstäbe und Gebote YHWH’s, und gegen das, was Christus Jesus gelehrt hat, indem in 2. Korinther 9:7 geschrieben steht, dass wir nichts aus „Zwang“ geben sollen, weil „Gott einen fröhlichen Geber liebt“ sowie dass wir gemäß Matthäus 6:3, 4 unsere „linke Hand nicht wissen“ lassen sollen, was unsere „rechte  Hand tut„? Können nicht gemäß der Schrift „Gaben der Barmherzigkeit“ von Gott nur dann angenommen werden, wenn sie auch im „Verborgenen“ geschehen?
  • Hätte Jesus Christus andere Christen gezwungen, einen exakten Betrag spenden zu müssen?
  • Durch die emotionelle „Zwangsspende“ werden über 50 Millionen Euro eingenommen – hat die „Organisation Gottes“ wirklich den „wahren Glauben“ oder ist sie nicht vielmehr eine erdenweite Geldeinnahmequelle?
  • Warum fordert die leitende Körperschaft eine „Rückzahlung“ von den einzelnen Brüdern, wenn es Kosten sind, die der „treue und verständige Sklave“ selbst verursacht hat?
  • Warum ist das TV-Gerät das „perfekte Medium“ für die „Belehrung Jehovas“, wenn Jahre zuvor noch öffentlich in den Versammlungen und auf Kongressen gelehrt wurde, dass es das „Auge Satans“ sei?
  • Kann es sich bei dem „neuen Licht“ wirklich um das „Licht Jehovas“ handeln? Ist es vorstellbar, dass der Schöpfer Menschen dazu auffordert, anderen Menschen emotional zu zwingen einen festgelegten Preis zu spenden, wenn gemäß Matthäus 10:8 geschrieben steht, dass wir „kostenfrei empfangen haben, und kostenfrei weitergeben“ sollen?
  • Wie kann es sein, dass der „Mitteilungskanal Gottes“, dessen Aufgabe es wäre, Gottes Wort anderen mitzuteilen, bewusst gegen das handelt, was Gott in seinem Wort verkündet hat? Kann Jehova so einen „treuen und verständigen Sklaven“ wirklich gebrauchen, oder ist er nicht vielmehr gemäß Galater 1:8, 9 „verflucht„, weil er „ein anderes Evangelium verkündet“ hat, als dass Evangelium, dass YHWH durch Jesus Christus und seinem geschriebenen Wort den Menschen offenbart hat?

 

Von | 2017-11-09T21:05:34+00:00 Dezember 18th, 2015|2015|0 Kommentare

Über den Autor:

Illustris

Kommentar hinterlassen

An die leitende Körperschaft

Wahrheiten jetzt! ist dankbar dafür, dass die Wachtturm-Gesellschaft der Website so viel Aufmerksamkeit gibt. Die Themen auf dieser Website müssen die Wachtturm-Gesellschaft so sehr stören, dass sie alles daran setzen den Betreiber in Gerichtsprozesse zu ziehen um ihm hohe Geldstrafen (bis zu 250.000€) oder ersatzweise 6 Monate Haft anzudrohen. Liebe leitende Körperschaft, D. H. Splane, A. Morris III., D. M. Sanderson, G. W. Jackson, M. S. Lett. S. F. Herd, G. Lösch und G. H. Pierce:

Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, nur die Lüge braucht Gesetzesschutz!

Erwartet Gott und Jesus das von euch? Hätte Jesus so gehandelt? Ihr sagt von euch selbst das ihr vom "Geist geleitet" seid. Ihr sagt selbst das ihr geistgesalbte Christen seid. Ihr sagt selbst das die Bibel über allem steht. Warum macht ihr euch dann selbst, durch Gerichtsprozesse lächerlich? Warum versucht ihr erneut zu richten? Warum wollt ihr nicht in die Fußstapfen Jesu treten, der so mild gesinnt war?

"Nun hatte Simon Petrus ein Schwert und zog es und schlug nach dem Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm sein rechtes Ohr ab. Und der Knecht hieß Malchus. Da sprach Jesus zu Petrus: Steck das Schwert in die Scheide! Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir der Vater gegeben hat?" (Johannes 18:10, 11)

Da ihr euch offensichtlich auf dem Weg der Finsternis befindet, wünscht euch Wahrheiten jetzt! sehr baldig, Jesus anzuerkennen und ihm nachzufolgen, um dem Willen des Vaters zu tun!