Parousia – Christus Zweites Kommen

Parusie bedeutet wörtlich „[Da]beisein“ oder „[Da]nebensein“ (griechisch Δευτέρα Παρουσία, parusía, „Gegenwart, Anwesenheit“; παρά ([da]bei, [da]neben) und ουσία: (Da)Sein, Wesenheit. In der hellenistischen Philosophie beschreibt das Wort ursprünglich das wirksame Gegenwärtigsein von Gottheiten und Herrschern. Platon bezeichnet damit die Anwesenheit bzw. Gegenwart der Ideen in den Dingen. In der Bibel und im Christentum wird die (erhoffte) endzeitliche Wiederkunft Christi als Parusie bezeichnet. Das Wort parousía ist 24 Mal in den christlichen griechischen Schriften belegt. Als Parusieverzögerung wird in der christlichen Theologie das Ausbleiben der Wiederkunft Christi bezeichnet. Sie wird in verschiedenen Schriften des Neuen Testaments thematisiert und auf verschiedene Weise gedeutet.

Zeugen Jehovas sind bekanntlich der Wachtturm-Organisation stets hörig. Die Bibelauslegung der leitenden Körperschaft allein wird als richtig bezeichnet, nur sie hätten den heiligen Geist, um die Bibel richtig deuten zu können, weil YHWH sie als „Kanal und Sprachrohr“ erwählt hätte. Der einzelne Zeuge Jehovas im Allgemeinen will nicht merken, dass er von der leitenden Körperschaft im Nasenring durch die Manege geführt wird. Ein 90 jähriger Bruder und Zeuge Jehovas hat sich nun entschlossen, dieser Glaubensgemeinschaft den Rücken zu kehren und einen hoch interessanten Brief verfasst, der nach Selters aber auch Brooklyn geschickt wurde. Es geht unter anderem um die Frage, weshalb Jesus Kommen „IN“ der „Großen Drangsal“ sein soll, obwohl Bibelübersetzungen als auch die NWÜ von „DANACH“ spricht.

*[Anmerkung] Das folgende Originaldokument wurde von einem Zeugen Jehovas zur Verfügung gestellt. Die identifizierenden Informationen wurden geschwärzt, damit die Anonymität des Bruders gewährleistet wird.

[…] Zur Kenntnisnahme und Veröffentlichung

An die leitende Körperschaft, das Zweigbüro in Selters und an viele ausgewählte Einzelpersonen und diverse Versammlungen im ganzen deutschsprachigen Gebiet. Jeweilige Durchschriften wurden separat versendet.

Über mich

Mein Name ist Brd. XXX und ich wurde am 27.10.1956 als Zeuge Jehovas getauft und bin seid dem 60 Jahre mit der Versammlung Neunkirchen-West (Deutschland/Saarland) verbunden. Nun werde ich bald 90 Jahre alt. Ich bin ein Glaubensbruder, der auf eine biblische Erwiderung wartet. Aber seid Monaten keine erhält.

Warum wende ich mich an die „Versammlungen“

Jesus zeigt uns die Möglichkeit auf, „zur Versammlung zu reden“ wenn mein Bruder eine Sünde begeht (Mat. 18:17). „Wenn er nicht auf sie hört, sprich zu der Versammlung. Wenn er auch nicht auf die Versammlung hört, so sei er für dich ebenso wie ein Mensch von den Nationen.“ Ich habe so etwas in den vergangenen 60 Jahren bei Zeugen Jehovas zwar noch nie erlebt, dass mit dem Sünder öffentlich, gesprochen wurde und gemeinsam um sein Leben gerungen wird. Aber wenn Jesus das sagt, wird es schon seine Richtigkeit haben. Oder seid ihr anderer Meinung als Jesus? Somit nutze ich hiermit die Möglichkeit, die mir Christus in Matthäus 18:17 angeboten hat. Sind wir uns darüber einig, dass sich Jeder der Aussage Jesu aus Math. 18:17 anschließt? Die „leitende Körperschaft“ kann nichts gegen diese Anwendung der Anweisung Jesu haben, da sie Jesus als ihren Herrn bezeichnet und sich Christus wie ein Sklave unterwirft. Oder gibt es hier evtl.Antichristen? (1/24)

Zwei Wege

Mit diesem Brief wird sich zeigen, wem die wahre Treue eines Jeden von euch gilt. Es gibt zwei Wege für den jeweiligen Leser: Entweder entscheidet er sich wie Stephanus zu handeln. Und gibt freimütig voll heiligen Geistes eine biblische Erwiderung. Stephanus hatte wahrlich keine Gemeinschaft mit diesen, wie nannte er sie noch in Apg. 7:52, „Verräter und Mörder“. Ich nenne sie die Abtrünnigen der letzten Tage des jüdischen Systems. Doch Stephanus argumentierte umfangreich mit Bibeltexten. Entgegengesetzt der zurzeit gültigen Lehre. Er tat das, was ALLE anderen Christen des ersten Jahrhunderts getan haben. Jesus ist darin das Beste Vorbild. Keiner von ihnen versündigte sich damit.

Oder man geht den zweiten Weg. Der Weg der Mörder Jesu: „Daraufschrieen sie mit lauter Stimme und hielten sich mit den Händen die Ohren zu und stürmten einmütig auf ihn los.“ (Apg. 7:57). Mit welchen Personen muss Jesus euch nun vergleichen? Legt euere Hand am Rand dieses Briefes, um in zu zerreißen, so sind die Verräter und Mörder Jesu euere Vorbilder. Liegen Deine Hände auf Deinen Ohren, wenn ich im Folgenden der machtvollen Bibel das Wort erteile? Oder überkommt euch das unbändige Verlangen ab hier nicht mehr weiter zu lesen? Dann ergeht es Euch so, wie den abtrünnigen Männern des Sanhedrin, die Jehova und Jesus verraten haben: „Als sie nun diese Dinge hörten, fühlten sie sich in ihrem Herzen zutiefst verletzt, und sie begannen mit den Zähnen gegen ihn zu knirschen.“ (Apg. 7:54). Jesu wird sich an Dein jetziges Handel für immer erinnern! Und seine Engel werden seine Schnitter sein (Mat. 13:39).

Meine Briefesammlung vom 07.01.2016

Über 70 Seiten in 16 Einzelbriefen. Die unterschiedlichsten Lehren der Zeugen Jehovas wurden auf ihre Echtheit auf Herz und Nieren geprüft, mittels der Bibel. Einfache Lehren. Grundlehren. Das kleine Zeugen ABC. Geballtes Bibelwissen der deutlichen und klaren Lehren des Wortes Gottes im Gegensatz zu so mancher, schon des Öfteren geänderten, Lehrmeinung der leitenden Körperschaft. Bislang hattet ihr nicht den Anstand, auf meinen Brief vom 07. Januar 2016 zu antworten. Die Sache wurde einfach totgeschwiegen. Das war ein schwerer Fehler von allen Beteiligten. Wie schwerwiegend dieser Fehler war, wird euch wahrscheinlich erst zum Schluss dieses Briefes in seiner vollen Tragweite bewusst werden. Denn das Beste kommt zum Schluss.

Die Worte meines Herrn und Königs sind nicht nur sanft auf meinen Schultern. Sie sind auch absolut tödlich für falsche Lehren. Dabei halte ich mich hauptsächlich immer an die deutlichen Aussagen des Wortes Gottes. Deutungen der unterschiedlichsten Prophezeiungen und Gleichnisse müssen sich immer diesen klaren Aussagen beugen. Wenn die Deutung einer Prophezeiung oder Gleichnisses den klaren und deutlichen Worten der Bibel widerspricht, so sind sie falsch. Punkt. Aus dem Gleichnis von „Lazarus und dem Reichen“ kann ich keine Lehre einer unsterblichen Seele herauszaubern, nur weil sie mir in den Kram passt. Weil diese Deutung der klaren Aussage der Bibel widerspricht, dass die Seele eines Menschen sterblich ist, ist diese Deutung falsch. Punkt. Wie oft man bei Prophezeiungen daneben liegen kann, zeigt die Geschichte der Zeugen Jehovas in brillanter Ausfärbung. (siehe z. B. WT Studienartikel vom 15.07.2013. Dort werden viele Deutungen der Endzeit aus der Vergangenheit präzise aufgeführt und als falsch aufgedeckt.) Diese habe ich in den Vergangenen 60 Jahren hautnah miterlebt. So oft auch in den Publikationen von […] (2/24)

[…] neuem Licht die Rede war und ist, so oft wird das vorhergehende Verständnis als Finsternis entlarvt.

Ich schrieb am Anfang meines damaligen Briefes folgendes:

Mein biblisches Gewissen und mein Sinn für Wahrheit und Ehrlichkeit lassen mir keine Wahl. Deshalb muss ich mich von einigen Lehrmeinungen, die ich in der Vergangenheit vertreten, geglaubt und der Welt als Propheten Jehovas gepredigt habe, distanzieren. Es sei denn, Du kannst meine, hier geäußerten Gedanken biblisch widerlegen. Wenn Du die Wahrheit hast, wird es für Dich ein leichtes sein, alles biblisch zu widerlegen. Um es nochmals klarzustellen: Ich verlasse mit diesem Schreiben NICHT die Gemeinschaft der Brüder!

Ich verlange nichts Unbiblisches von euch. Ihr solltet nur euere eigenen Lehren mit biblischen Beweisen vortragen, wie es Stephanus auch getan hat. Ich bin nur ein Mensch, der sich irren kann. Das jeder einzelne Christ ständig prüfen sollte, sogar muss, sind die Anweisungen der Bibel. Paulus, Johannes, ja sogar Jesus weisen wiederholt auf diese Pflicht hin (2. Kor. 13:5; 1.Joh. 4:1;1.Joh. 2:18;2. Thes. 2:6-12; 2. Joh. 1:7; Apg. 17:11; 2. Thes.2:1-3; Mat. 24:5, 11, 23-26, 42, 43; Math. 25:13; Markus 13:6, 21-23, 33, 35, 37; Luk. 11:35; Luk. 12:37, 38; Apg.20:30-31;1.Tim. 4:1 und, und, und). Ach ja, ich vergaß: Im Königreichdienst vom September 2007 Seite 3 wird, als kleines Beispiel, von jedem Zeugen Jehovas genau das Gegenteil von dem verlangt, was in der Bibel steht. Offensichtlich hat unser König Jesus Christus nicht mehr viel bei Zeugen Jehovas zu sagen. Im Königreichdienst steht, „dass die leitende Körperschaft es nicht billigt, wenn sich Zeugen Jehovas eigenständig zusammen tun, um biblische Themen zu untersuchen“. Weder ihre gerade zurzeit gültigen biblischen Lehren noch die Qualität der NWÜ dürfen überprüft werden. Solche Worte wird man in der Bibel vergeblich suchen. Nur das Gegenteil dieser Lehre, ist biblisch zweifelsfrei beweisbar (siehe obige Bibeltexte). Vielleicht wird deshalb dieser KönigreichdienstArtikel auf JW.ORG als geheim eingestuft. Zumindest ist man bei der Wahrheit geblieben, dass es der „Treue und verständige Sklave“ ist, der ein Prüfen nicht billigt. Das Jehova und Jesus es nicht billigen würden, hat man sich nicht getraut zu schreiben, weil das eine offensichtlich erkennbare Lüge gewesen wäre.

Hier nochmals langsam zu Mitschreiben:

Die Aussage der Bibel gegen die Aussage der Leitenden Körperschaft:

Jesus in Mat. 18:20
Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte.

Johannes in 1. Joh. 4:1
Geliebte, glaubt nicht jeder inspirierten Äußerung, sondern prüft die inspirierten Äußerungen, um zu sehen, ob sie von Gott stammen, weil viele falsche Propheten in die Welt ausgegangen sind.

Paulus in 2. Kor. 13:5
Prüft immer wieder, ob ihr im Glauben seid.“ (3/24)

Die Aussage der Leitenden Körperschaft:
Billigt es der „treue und verständige Sklave“, wenn sich Zeugen Jehovas eigenständig zusammentun, um biblische Themen zu untersuchen und zu debattieren? NEIN.“ Zitat Ende (Quelle: Kd Sep. 2007 S. 3)

WT Studienartikel 15.7.2014 Seite 14
Unter Jehovas Volk heute kommt es nicht oft zu Abtrünnigkeit. Dennoch müssen wir unbiblische Lehren,ganz gleich welchen Ursprungs, entschieden zurückweisen. Es wäre unklug, sich auf Diskussionen mit Abtrünnigen einzulassen, ob im persönlichen Gespräch, in einem Blog oder auf anderem Weg. Selbst wenn jemand dem Betreffenden helfen möchte, widerspräche das der gerade betrachteten biblischen Anweisung. Ja, Diener Jehovas wollen mit Abtrünnigkeit absolut nichts zu tun haben!

Übrigens: Steht da in 1. Joh. 4:1 „… und lasst die inspirierten Äußerungen von den Ältesten oder einen Kirchenverwaltungsrat prüfen!“ NEIN! Oder sagt Paulus in 2. Kor. 13:5 „Lasst immer wieder prüfen, ob ihr im Glauben seid!“ NEIN! Paulus sagte: „PRÜFT„, und nicht „lasst prüfen.“ Wenn Jesus und die Apostel das Prüfen und Wachsamkeit von jedem einzelnen Jünger als Pflicht ansehen, aber nur sieben Männern wären einzig und alleine in der Lage, biblischen Wahrheiten zu prüfen, zu erkennen und die Bibel zu verstehen, (so wie es ständig behauptet wird) so wäre Jesus und die Apostel Dummschwätzer gewesen die eine Lüge gelehrt hätten. Ist euch die Tragweite solcher Gott verachtenden Aussagen überhaupt bewusst? Wenn die oberen sieben Männer an ihre eigenen Worte Glauben würden, so wüssten sie, dass der kleinste Zeuge Jehovas genau so viel heiligen Geist besitzen kann, wie sie.

Gott veranlasste Paulus, Gesalbte eindringlich zu bitten, so zu leben, wie es ihrer Berufung würdig ist. Wie sollten sie das tun? „Mit aller Demut und Milde, mit Langmut, einander in Liebe ertragend, euch ernstlich bemühend, die Einheit des Geistes in dem vereinigenden Band des Friedens zu bewahren“ (Eph. 4:1-3). Jehovas Geist fördert Demut, nicht Stolz (Kol. 3:12). Bescheiden erkennen Gesalbte an, dass sie nicht automatisch mehr heiligen Geist haben als diejenigen, die die Aussicht haben, ewig auf der Erde zu leben. Sie behaupten nicht, ein besonderes Wissen zu haben oder Offenbarungen zu erhalten. Auch versuchen sie nicht, den Eindruck zu erwecken, etwas Besseres zu sein. Sie würden anderen auch niemals einreden wollen, sie seien ebenfalls gesalbt und sollten deshalb von den Symbolen nehmen. Vielmehr erkennen sie demütig an: Jehova allein beruft die Gesalbten.“ (w16 Januar p. 23-24, „Wir wollen mit euch gehen“) (4/24)

Wie ist es anzusehen, wenn jemand davon überzeugt ist, dass er jetzt gesalbt ist, und von nun an beim Gedächtnismahl von den Symbolen nehmen möchte? Man darf ihn nicht verurteilen. Es ist eine Angelegenheit zwischen ihm und Jehova (Römer 14:12). Echte gesalbte Christen erwarten jedoch nicht, besonders beachtet zu werden. Sie glauben nicht, dass sie als Gesalbte ein besonderes „Verständnis“ erhalten, das noch über das hinausgeht, was manche aus der großen Volksmenge haben mögen, die sehr erfahren sind. Sie meinen nicht, sie besäßen zwangsläufig mehr heiligen Geist als ihre Gefährten aus den anderen Schafen. Sie erwarten weder eine Sonderbehandlung, noch beanspruchen sie, über den Ältesten in der Versammlung zu stehen, weil sie von den Symbolen nehmen. Sie sind bescheiden und denken daran, dass es im 1. Jahrhundert gesalbte Männer gab, die nicht allen Erfordernissen für Älteste oder Dienstamtgehilfen entsprachen (1. Timotheus 3:1-10, 12, 13; Titus 1:5-9; Jakobus 3:1). Manche gesalbte Christen waren sogar geistig schwach (1. Thessalonicher 5:14). Und Schwestern lehrten nicht in der Versammlung, obwohl sie gesalbt waren (1. Timotheus 2:11, 12).“ (w07 1. 5. S. 31, „Fragen von Lesern“)

Einige echte Christen unter euch mögen jetzt sagen: „Wir müssen Gott dem Herrscher mehr gehorchen als Menschen“. Richtig so. Doch Andere geben dem Gedanken den Vorrang: „Wir müssen sieben unvollkommenen Männern mehr gehorchen als Gott“. Entscheidet euch auf wessen Seite ihr steht. Eph. 5:9-14 (NWÜ) sagt: „9 denn die Frucht des Lichts besteht aus jeder Art von Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. 10 Vergewissert euch fortwährend dessen, was für den Herrn annehmbar ist, 11 und habt nicht mehr mit [ihnen] teil an den unfruchtbaren Werken, die zur Finsternis gehören, sondern rügt [sie] vielmehr, 12 denn was von ihnen im Verborgenen geschieht, ist schändlich auch [nur] zu sagen. 13 Nun werden alle Dinge, die gerügt werden, durch das Licht offenbar gemacht, denn alles, was offenbar gemacht wird, ist Licht. 14 Daher sagt er: „Erwache, du Schläfer, und steh auf von den Toten, und der Christus wird dir leuchten.“

Oder die Schlachter Bibelübersetzung: Epheser 5:11: „deckt sie vielmehr auf. Die Verantwortung des Christen endet NICHT damit, dass er das Böse für sich selbst verwirft. Er ist auch verantwortlich, wo immer er Finsternis vorfindet, sie aufzudecken und ihr entgegenzuwirken. Das gilt insbesondere für Finsternis innerhalb der Gemeinde.“ Das sei nur mal am Rande erwähnt.

Ich benutze jetzt, wie es Paulus im obigen Text von mir Verlangt, deutliche Worte und nehme kein Blatt mehrvor den Mund; denn ich soll die Werke der Finsternis rügen! Es geht in meinen 70 Seiten um die einfachsten Bibellehren der Zeugen. Und doch erhalte ich keine Erwiderung. Wenn ich die falsche Lehre einer Dreieinigkeit befürwortet hätte, oder eine unsterbliche Seele; ich bin überzeugt, dass ich keine Stunde später Besuch bekommen hätte. Mit gezückter Bibel im Anschlag. Wenn ich etwas über den, wie es die Süddeutsch Zeitung betitelte, „Zeugen Jehovas vertuschten über Jahrzehnte sexuellen Missbrauch“ in Australien geschrieben hätte; Über den vernichtenden Endbericht der dortigen Royal Commission über die Religionsgemeinschaft der ZJ, der den Zeugen Grausamkeit im Umgang mit Ausgeschlossenen bescheinigt; die Androhung eines Entschädigungsfond für die Missbrauchopfer der Zeugen Jehovas; die zugesagte Zusammenarbeit durch Geoffrey W. Jackson mit den übrigen Kirchen groß Babylons in Australien, und die Videoaufnahme von Geoffrey W. Jackson, der der Royal Commission in Australien versuchte unter Eid weiß zu machen, dass Frauen noch niemals in der Bibel ein […] (5/24)

Richteramt inne hatten (siehe Debora AT); So wäre man gleichfalls sofort zu einem Besuch ausgerückt und manwürde sagen, ich werfe nur mit Dreck. Es wäre zwar ihr eigener Dreck, aber es bliebe Dreck. Denn es ist, was es ist: Sünden, Fehler und Unzulänglichkeiten Einzelner Personen. Deshalb tangiert mich das nicht. 

Aber ich komme allein mit der Bibel. Und die Bibel ist so machtvoll, dass sie alles Falsche mit Leichtigkeit in die Knie zwingt. Bei den klaren Worten der Bibel bleibt keine Erwiderung. Höchstens ein Zähneknirschen. Die deutlichen Worte der Bibel werden euch in der Kehle stecken bleiben, bevor sie über euere Lippen kommen werden. Denkt an diese Weissagung! Ihr verkriecht euch? Das wir euch nichts nützen. Ihr Berge fallet über uns! Das wird euch nicht retten. Nur einer kann euch retten. Und das ist Jesus Christus. Und absolute Ehrlichkeit bezüglich des Wortes Jehovas. Keine Organisation der K.d.ö.R. wird euch retten. Keine Verlagsgesellschaft, die Bibeln, Wachttürme und Traktate veröffentlicht. Keine Sympathie, mit einem weltweiten Firmenverbund. Keine Zugehörigkeit zu einer Versammlung dieser Welt. Habt ihr nicht gelesen, dass Einzelpersonen gerettet werden und nur selten alle Einzelpersonen ganzer Gemeinden (siehe auch Offenbahrung 1-3), geschweige denn Firmen!

Mein Schwert ist jedoch die Bibel. Das Schwert ist schnell und absolut tödlich. Gnadenlos gegen falsche Lehren und Feinde unserer beiden Höchsten. Mit klaren Worten weißt dieses Schwert jeden in seine vorgegeben Schranken, ganz egal wie hoch er zu stehen glaubt. Nun könnt ihr am eigenen Leib erfahren, wenn der heilige Geist es gestattet es einzusetzen. Die Bibel wird falsche Lehren pulverisieren. Es soll mir ein Fest sein, an der Seite meines Bruders Jesus Christus mit ihm für die „Wahrheit“ zu kämpfen. Fangen wir an!

Ich erteile hiermit der Bibel das Wort

Wann kommt Jesus? Die Antwort der Organisation Jehovas: „IN“ der großen Drangsal

Beginnen wir mit einer ganz einfachen Grundlehre des „Treuen und verständigen Sklaven“: Wann kommt Jesus? Schlagen wir doch einfach den Wachtturm auf und lesen gemeinsam die Behauptung des „Treuen und verständigen Sklaven“. Wenn wir seine Worte lesen, gibt es kein Quäntchen Unsicherheit in seinen Behauptungen:

WANN KOMMT DER HERR, UM ABZURECHNEN?
11. Woher wissen wir, dass Jesus in der großen Drangsal kommt, um abzurechnen?

11 Gegen Ende der großen Drangsal, die kurz bevorsteht, wird Jesus kommen, um mit seinen Sklaven abzurechnen. Woher wissen wir das? In seiner Prophezeiung aus Matthäus, Kapitel 24 und 25 erwähnte Jesus wiederholt sein Kommen. Er sagte, die Menschen würden „den Menschensohn . . . auf den Wolken des Himmels kommen sehen“, und bezog sich damit auf das Gericht in der großen Drangsal. Seine Nachfolger […]“ (w07 1. 5. S. 31, „Fragen von Lesern“) (6/24)

Wann kommt Jesus? Die Antwort ergibt sich aus dem Kontext. Wenn Jesus in den vorausgehenden Versen von seinem „Kommen“ spricht, ist damit ja die Zeit gemeint, wo er am Ende des gegenwärtigen Systems kommt, um das Urteil zu verkünden und zu vollstrecken* (Mat. 24:30, 42, 44). Somit fällt auch die im Gleichnis vom treuen Sklaven erwähnte „Ankunft“ Jesu — sein „Kommen“ — in die Zeit der großen Drangsal. […]  

Welchen Schluss legt all das nahe? Wenn Jesus in der großen Drangsal als Urteilsvollstrecker kommt, wird er den treuen Sklaven dabei vorfinden, wie er loyal zeitgerechte geistige Speise an die Hausknechte austeilt. Zu seiner großen Freude kann Jesus dann die zweite Ernennung vornehmen: über seine ganze Habe.“ (w13 15. 7. p. 24-25, „Wer ist in Wirklichkeit der treue und verständige Sklave?“)

Wenn Jesus in der großen Drangsal kommt, entscheidet er, welche Menschen aus allen Nationen Schafe und welche Ziegenböcke sind. Menschen, die wie Ziegenböcke sind, werden in Harmagedon, dem Höhepunkt der großen Drangsal, für immer abgeschnitten. […]

In den Versen vor Matthäus 24:46 bezieht sich das Wort „kommen“ stets auf die Zeit, wenn Jesus kommt, um in der großen Drangsal das Urteil zu verkünden und zu vollstrecken (Mat. 24:30, 42, 44). Auch wie bereits in  Absatz 12 betrachtet, bezieht sich das Wort „kommen“ in Matthäus 25:31 auf dieselbe künftige Zeit des Gerichts. Daraus ergibt sich der vernünftige Schluss: Auch Jesu Ankunft, bei der er den treuen Sklaven über seine gesamte Habe setzt, wie in Matthäus 24:46, 47 beschrieben, ist auf das künftige Kommen in der großen Drangsal zu beziehen. Tatsächlich ergibt eine Gesamtbetrachtung der Prophezeiung Jesu, dass alle acht Verweise auf sein Kommen in Beziehung zu der künftigen Zeit des Gerichts in der großen Drangsal stehen. […]

Dann haben wir untersucht, warum Jesus nicht seit 1914 die Menschen als Schafe oder Ziegenböcke einstuft, sondern dies erst in der großen Drangsal geschieht. Schließlich haben wir betrachtet, warum Jesus nach seiner Ankunft den treuen Sklaven über seine ganze Habe setzen wird und wieso dies nicht 1919 geschah, sondern in der großen Drangsal geschehen wird. Alle drei Fragen nach der Zeit beziehen sich also auf die gleiche künftige Zeitspanne: die große Drangsal. […]

Absatz 8: Eines der in diesen Versen genannten Ereignisse ist das Versammeln der Auserwählten (Mat. 24:31). Folglich scheinen alle auf der Erde verbliebenen Gesalbten irgendwann nach der Eröffnungsphase der großen Drangsal und vor Ausbruch der Schlacht von Harmagedon in den Himmel erhoben zu werden. Damit ändern sich die einschlägigen Erklärungen unter „Fragen von Lesern“ im Wachtturm vom 15. August 1990, Seite 30.“ (w13 15.07, S. 6-7, „Sag uns: Wann werden diese Dinge geschehen?“) (7/24)

14 Während der großen Drangsal — nachdem die gesamte organisierte falsche Religion vernichtet worden ist — werden frühere Anhänger in Deckung gehen wollen, aber kein sicheres Versteck finden (Luk. 23:30; Offb. 6:15-17). Wenn sie dann erkennen, dass sie der Vernichtung nicht entrinnen können, weinen sie in ihrer Verzweiflung und knirschen vor Zorn mit den Zähnen. Wie Jesus in seiner Prophezeiung über die große Drangsal sagt, werden sie sich in diesem düsteren Augenblick „wehklagend schlagen“* (Mat. 24:30; Offb. 1:7).

15 Viertens: In den Feuerofen geworfen. Was geschieht mit den Unkrautbündeln? Die Engel „werden sie in den Feuerofen werfen“ (Mat. 13:42). Das bedeutet vollständige Vernichtung. Die ehemalige Anhängerschaft von Organisationen der falschen Religion wird somit in Harmagedon, dem Schlussteil der großen Drangsal, vernichtet (Mal. 4:1). […]

17 Zuerst die Frage nach der Zeit. Jesus sagte: „Zu jener Zeit werden die Gerechten . . . hell leuchten.“ Damit bezog sich Jesus offenbar auf das, wovon er gerade gesprochen hatte: Das Unkraut wird in den Feuerofen geworfen. Das geschieht im Schlussteil der großen Drangsal. Daher müssen die Gesalbten auch in dieser künftigen Zeit „hell leuchten“. Zweitens die Frage nach dem Ort. Wie Jesus sagte, werden die Gerechten „im Königreich“ leuchten. Was meinte er damit? Alle treuen Gesalbten, die nach dem ersten Teil der großen Drangsal noch auf der Erde sind, sind dann schon endgültig versiegelt. Dann werden sie, wie in Jesu Prophezeiung über die große Drangsal angedeutet, in den Himmel versammelt (Mat. 24:31). Dort leuchten sie „im Königreich ihres Vaters“ und nehmen kurz nach der Schlacht von Harmagedon als Jesu freudige Braut an der „Hochzeit des Lammes“ teil (Offb. 19:6-9).“ (w13 15. 7. p. 13-14, „Siehe, ich bin bei euch alle Tage“)

Beim Tod Rechenschaft ablegen

Gesalbte Jünger haben die Talente ab dem 1. Jahrhundert erhalten und müssen darüber Rechenschaft ablegen, wie sie ihren Auftrag zu predigen erfüllen. Diejenigen, die vor der großen Drangsal in Treue sterben, werden bis zum Zeitpunkt ihres Todes ihre endgültige Versiegelung erhalten haben. Jedoch sprach Jesus im Gleichnis von den Talenten in erster Linie von der endgültigen Abrechnung mit den Gesalbten, die während der großen Drangsal noch auf der Erde leben.“ (w15 15. 3. S. 24, „Aus dem Gleichnis von den Talenten lernen“)

Die „ORGANISATION JEHOVAS“ legt extrem viel Wert darauf, dass jeder Zeuge glaubt, dass Jesus schon „WÄHREND“ der „Großen Drangsal“ kommen wird. (8/24)

Die Literatur lässt daran seid vielen Jahrzehnten keinen Zweifel aufkommen. Der „Treue und verständige Sklave“ ist sich absolut sicher, dass Jesus WÄHREND der großen Drangsal kommen wird. Und er weiß auch ganz genau, was er alles IN der großen Drangsal machen wird:

1. „Jesus kommt IN der großen Drangsal“. 2. „IN der großen Drangsal verkündet und vollstreckt er das Urteil.“ 3. „Der Treue und verständige Sklave wird IN der großen Drangsal über die ganze Habe gesetzt.“ 4. „Alle 8 Verweise der Bibel auf sein Kommen beziehen sich auf IN der großen Drangsal.“ 5. „Er hält IN der großen Drangsal Gericht.“ 6. „Gegen ENDE der großen Drangsal wird Jesus kommen.“ 7. Woher weiß das der Wachturm? Antwort: „Er(Jesus)sagte, die Menschen würden den Menschensohn … auf den Wolken des Himmels kommen sehe,und bezog sich damit auf das Gericht IN der großen Drangsal.“

Wann kommt Jesus?

Die Antwort des Sohnes Gottes: „NACH“ der Drangsal

Doch nun fragen wir den, der es wissen muss. Mal sehen, ob die geistige „Speise“ seid vielen Jahrzehnten mit Unwahrheiten vergiftet ist. Hiermit rufe ich Jesu Christus unseren Herrn und Retter in den Zeugenstand:

29  Sogleich nach der Drangsal jener Tage wird die Sonne verfinstert werden, und der Mond wird sein Licht nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. 30  Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes im Himmel erscheinen, und dann werden sich alle Stämme der Erde wehklagend schlagen, und sie werden den Menschensohn mit Macht und großer Herrlichkeit auf den Wolken des Himmels kommen* sehen.“ (Matthäus 24:29-31) (9/24)

24  In jenen Tagen aber, nach jener Drangsal, wird die Sonne verfinstert werden, und der Mond wird sein Licht nicht geben, 25  und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte, die in den Himmeln sind, werden erschüttert werden. 26  Und dann werden sie den Menschensohn in Wolken mit großer Macht und Herrlichkeit kommen* sehen. 27  Und dann wird er die Engel aussenden und wird seine Auserwählten von den vier Winden her versammeln, vom äußersten [Ende] der Erde bis zum äußersten [Ende] des Himmels.“ (Markus 13:24-27)

Ist jemandem während des Wachtturmstudiums 2013 u. 2015 die Bibelfälschung aufgefallen? Oder sollte ich sagen die abtrünnige Lehre der leitenden Körperschaft, die sie als angebliche gute geistige Speise an Millionen Schafe ausgeteilt hat? Der Treue und verständige Sklave behauptet, dass Jesus IN der großen Drangsal kommen wird. Jesu lässt keinen Zweifel aufkommen. Er stellt ganz klar heraus, dass er erst NACH der großen Drangsal kommen wird! Hattet ihr während des Wachtturmstudiums vielleicht einen kleinen Blackout um so etwas nicht sofort aus der Bibel zu erkennen? Oder läuft immer, wenn ihr den Wachtturm aufschlagt, in euerem Gehirn eine seltsame Sachen ab, über die ihr keine Kontrolle habt? Ich habe es euch gesagt. Die Bibel macht mit falschen Lehren kurzen Prozess.

Da wird im WT vom 15.03.2015 die Frage im Abschnitt 11 gestellt: Woher wissen wir, das Jesus IN der großen Drangsal kommt um abzurechnen? Man hebt brav den Finger und gibt die Antwort der „verständigen“ sieben Männer: „Jesu ist laut Math. 24:29,30 der Urheber des Gedankens. Christus sagt es selber. Er kommt NACH der Drangsal und hält NACH der Drangsal Gericht. Denn…, NACH der Drangsal würden die Menschen den Menschensohn mit den Wolken des Himmels kommen sehen. Da haben wir den Beweis! Jesus selber sagte, dass er IN der Drangsal kommt. Und WÄHREND der Drangsal Gericht hält???“ Lest euch den obigen Abschnitt 11 nochmals in aller Ruhe durch! Ihr glaubt aber auch wirklich alles, was man euch vorsetzt. Und so etwas nennt sich Bibellehrer. Ich vergas, der Vers 29, wo Jesu sagt, dass die jetzt folgenden Ereignisse alle NACH der Drangsal stattfinden werden, wird niemals hervorgehoben. Doch es steht ganz klar und deutlich im Mat. 24:29 dass jetzt Ereignisse beschrieben werden, die erst NACH der großen Drangsal stattfinden, dass er NACH der Drangsal kommt. NACH der großen Drangsal hält er Gericht. Alle 8 Verweise der Bibel auf sein Kommen beziehen sich in Wirklichkeit auf NACH der großen Drangsal. Und 8 Millionen Zeugen Jehovas nicken beim obigen Kommentar bestätigend mit dem Kopf und bemerken nicht, dass in der Bibel genau das Gegenteil von dem steht, was soeben behauptet wurde. Keinem fällt die falsche Lehre der leitenden Körperschaft auf. Da geschieht doch was im Kopf, was nicht geschehen dürfte. Man kann im Wachtturm noch so wirres Zeug schreiben, die Schafe kaufen einem ALLES ab, weil es eben im Wachtturm steht. Das nennt die Wissenschaft „Konditionierung“ / „Manipulation“ / „Dressur“! Dabei haben sich die Worte im Abschnitt 11 doch anfänglich so biblisch fundiert und unwiderlegbar angehört, wie ein Fels in der Brandung. Wie kann so etwas passieren? Nur dann, wenn ihr den Worten der Apostel und Jesu nicht nachfolgt und alles Prüft, was angeblich von Gott kommt. Am Besten ist es, die Bibel gibt euch die Antwort (2. Thes. 2:9-12): „9 Doch ist die Gegenwart des Gesetzlosen gemäß der Wirksamkeit des Satans mit jeder Machttat und mit lügenhaften Zeichen und Wundern 10 und mit jedem Trug der Ungerechtigkeit für die, die zur Vergeltung dafür zugrunde gehen, dass sie die Liebe zur Wahrheit […] (10/24)

nicht angenommen haben, damit sie gerettet würden. 11 Und darum lässt Gott ihnen eine Wirksamkeit des Irrtums zugehen, damit sie der Lüge glauben, 12 so dass sie alle gerichtet werden, weil sie der Wahrheit nicht glaubten, sondern an Ungerechtigkeit Gefallen hatten.“ Wisst ihr nun, warum Paulus und Johannes von jedem Christen verlangen, zu prüfen; Warum Jesus von Jedem, beständige Wachsamkeit fordert? Weil es viele falsche Propheten gibt! Vielleicht folgt ihr aber einfach nur Menschen nach, die behaupten: Wir billigen kein eigenverantwortliches Denken! Wir billigen es nicht, wenn ihr unsere Behauptungen oder unsere Bibelübersetzung einer Prüfung unterzieht (siehe z. B. Königreichdienst vom Sep. 2007 Seite 3). Frei nach der Devise: „Widerstand gegen die heilige Mutter Kirche ist widerstand gegen Gott. Wenn die Bibel eindeutig etwas anderes sagt, als das, was wie lehren, so haben natürlich wir Recht. Und die Bibel lügt. Denn wir sind die Organisation Jehovas.“ Lest euch noch einmal den oben zitierten Text aus Eph. 4:11 durch. Vielleicht fällt dann ja der Groschen.

Sieben erwachsene, angeblich vom heiligen Geist geleiteten, Männer schaffen es nicht, 4 Worte aus der Bibel abzuschreiben: „Sogleich NACH der Drangsal…“. Ein Wort richtig abzuschreiben hätten schon genügt: „NACH der Drangsal…“. Ihren Vorgängern ist es ähnlich ergangen. Jedes Kind aus dem zweiten Schuljahr hätte diese Aufgabe bewältigen können. Mit dieser Aussage der „Leitenden Körperschaft“ bezeichnet sie Jesus, ihren Herrn, als Lügner. Gebt mir einen Rat: Soll ich diese sieben Männer VERSTÄNDIG nennen? Das könnte jemand wahrscheinlich nur dann, wenn er die Bibel, den heiligen Geist und seinen Verstand an der Gardarobe der Versammlung vergessen hätte. Würde ich nach dem Erkennen ihrer abtrünnigen Lehre über die große Drangsal weiterhin Menschen als Prophet Gottes und Bibellehrer diese Unwahrheit unterbreiten, so würde ich gegen den heiligen Geist sündigen; gegen besseres Wissen! Es ist schon schlimm genug, wenn man es unwissendlich tut, weil man nicht auf Jesus hört und nichts mehr Prüft, was die eigene Religion angeht.

Selbsttest

Wollt ihr etwas über euch herausfinden? Wie es um euere Wahrheitsliebe und euere Liebe zu Jehova und Jesus steht? So sprecht laut und deutlich die Sätze Jesu aus:

„Jesus kommt erst NACH der großen Drangsal!

Jesus kommt erst NACH der großen Drangsal!

Der Sklave hat Unrecht!“

Hat es nicht auf Anhieb funktioniert, so versucht es ein weites Mal. Schön laut und deutlich, so dass euch jeder hören kann. Sollte euch dieser Satz Jesu weiterhin im Hals stecken bleiben, so stimmt etwas nicht mit euerem Kopf oder mit euerem Herzen. Dann Schlägt euer Herz vielleicht für die Unwahrheit oder für falsche Götter!

WÄHREND“ und „DANACH“ ist doch fast das Gleiche

Als letztens ein Zeuge Jehovas vor der gleichen Misere stand, wie jetzt ihr, so wählte er verzweifelt die obige Aussage als Rechtfertigung dieser falschen Lehre. Den Unterschied zwischen diesen beiden Wörtern kann ihm aber schon ein kleines Kind erklären. Wann geht man über die Straße? WÄHREND ein Auto kommt, oder erst NACHDEM das Auto vorbei ist? Wann kommt Jesu? WÄHREND die große Drangsal in voller Fahrt ist oder NACHDEM die große Drangsal vorbei ist? Die […] (11/24)

unterschiedlichen Bedeutungen der Wörter nicht zu kennen, kann dich dein Leben kosten. Und nicht nur im Straßenverkehr. Interessanterweise, sind ihm die Originalworte Jesu, „Christus kommt NACH der Drangsal“, nicht über die Lippen gekommen. Sie blieben ihm im Hals stecken.

Beurteile ich das zu hart?

Als ich vor wenigen Wochen dieses Thema bei zwei Schwestern angeführt habe, wussten sie nur noch den Satz zu bilden: „Das sind doch Kleinigkeiten.“ Übrigens haben sie den Selbsttest nicht bestanden. Die Worte Jesu, dass er erst NACH der großen Drangsal kommen wird, kamen nicht über ihre Lippen. Auch ihnen blieben die Worte unseres Königs und Retters leider im Hals stecken. Es bleibt natürlich was es ist: Eine falsche Lehre der leitenden Körperschaft. Aber ist es wirklich so, dass es sich hierbei um eine Kleinigkeit handelt? Warum legt die „irdischen Organisation Jehovas“ so viel Wert darauf, dass Jesus nicht NACH der großen Drangsal kommen darf? 

Das Kartenhaus

Jesu zieht jetzt mit Macht diese Karte aus dem Kartenhaus der leitenden Körperschaft. „Er kommt erst NACH der großen Drangsal.“ Welche Auswirkungen hat dieses auf das Lehrgebäude von Zeugen Jehovas?

Wenn Jesus erst nach der großen Drangsal kommt, so kommen die Engel, die ihn bei seinem Kommen begleiten, auch erst NACH der großen Drangsal. Und die Engel werden die Schnitter sein. Also kann Jesus erst NACH der großen Drangsal Gericht halten. Doch über was hält er Gericht? Die Schafe und Böcke warten auf sein Urteil. Die Engel als Schnitter trennen Weizen und Scheinweizen bzw. Unkraut, Christen von Scheinchristen. Die Engel versammeln erst NACH der großen Drangsal seine Auserwählten. „Einer wird mitgenommen, der Andere zurückgelassen“ (Mat. 24:40 42). Also muss in der kompletten großen Drangsal „Groß Babylon“ (angeblich das Weltreich der falschen Religion, so, wie die WTG „Groß Babylon“ deutet) unversehrt, nicht gefallen und bei bester Gesundheit sein. „Und Witwe bin ich nicht.“ Die große Drangsal ist die Blütezeit des Antichristen. Dadurch wird die Weissagung, dass die große Drangsal mit dem Angriff der UN auf das Weltreich der falschen Religion beginnt, biblisch total haltlos. Auch, dass groß Babylon IN der großen Drangsal zerstört wird, ist dann ein Mythos. Und Harmagedon kommt erst dann, wenn die große Drangsal beendet ist. Was ist die „große Drangsal, die es noch nie gegeben hat, noch wieder geben wird“? Was findet dort wirklich statt? Wann beginnt oder begann sie wirklich? Wann wird sie enden? Dort findet gar nichts statt, was die „irdische Organisation Jehovas“ die letzten 100 Jahre geweissagt hat. Dank buchstäblicher biblischer Analphabeten, die seid 100 Jahren nicht in der Lage sind, EIN Wort korrekt aus der Bibel abzuschreiben, haben wir falsche Lehren und abtrünniges Gedankengut in tausenden Seiten Wachttürmen, Büchern und Traktaten. Mit der Aussage Jesu, dass er erst NACH der großen Drangsal ankommen wird und richtet, verliert die Vorstellung, die die leitende Körperschaft den Zeugen als angeblicher Mitteilungskanal Gottes vermittelt hat, komplett den Boden unter ihren Füßen. Wenn nach der Großen Drangsal Babylon noch existiert, wer ist dann das Tier und der falsche Prophet aus der Offenbarung? Hat dieses Tier wirklich etwas mit der UN, zu tun oder eher mit Religion? Ich habe es euch gesagt. Die Bibel macht mit falschen Lehren kurzen Prozess. (12/24)

Wirklich eine Kleinigkeit? Ich stelle mir die Frage, ob diese falschen Lehren aus Unverständigkeit entstanden sind oder ob sich dahinter eine gewisse Absicht verbirgt? Wenn die Verwaltungsräte der Wachtturmgesellschaft aller Generationen wirklich so unverständig waren, und nicht das Einfachste richtig erkennen können, warum sollte sie Jesus 1919 als besonders verständig und befähigt angesehen haben und sie als Speiseverteiler über ihre Brüder gesetzt haben? Jesus soll wirklich diese Personen beauftragt haben, die seid 100 Jahre vergiftetes Essen „seinen Schafen“ vorgesetzt haben und ständig ihre Lehrmeinungen ändern?

Über was hat uns die leitende Körperschaft die ganzen Jahre noch angeflunkert? Das die Auferstehung bereits vor oder während der großen Drangsal stattgefunden hat, so wie es die Abtrünnigen Hymenäus und Piletus gelehrt haben? Vielleicht sollte sie mal offen im Wachtturm über das Jahr 1914 sprechen. Wie unsere Gründungsväter Russell und Rutherford auf das Jahr 1914 gekommen sind und was man bis 1929 als Beweis für dieses Datum der Welt präsentiert hat. Schriftstudienband III „Dein Königreich komme“. Klingel es bei euch? Ich besitze die Ausgabe von 1926. Soll ich von dem „Steinernen Zeugen“ reden oder wollt ihr den neuen Brüdern etwas über die Länge eines speziellen Ganges in der Cheops Pyramide erzählen. Auch diese Lehre war angeblich Speise zur rechten Zeit.

Ich möchte nicht weiter über angebliche prophetische Längenmaße einer Pyramide nachdenken. Ich stelle die biblische Frage, ob Jesus die falsche Lehre, dass er während der großen Drangsal kommen wird, als Kleinigkeit betrachtet. Die Bibel gibt wie immer die Antwort. Ich kann nicht sagen, wieso, weshalb oder warum. Aber Jesus macht genau an dieser Aussage die falschen Propheten fest. In Math. 24:20-22 spricht er von der großen Drangsal. Die darauf folgenden Worte ab Vers 23 beginnt er mit: „Wenn dann…„. Also in oder während der großen Drangsal. Und was ist seine prophetische Weissagung? Welches Gedankengut wird während der großen Drangsal von falschen Propheten verbreitet wird? Lest selber und staunt:

„23 Wenn dann (also IN der großen Drangsal) jemand zu euch sagt: ‚Siehe!Hier ist der Christus‘ oder: ‚Dort!‘, glaubt es nicht. 24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um so, wenn möglich, selbst die Auserwählten irrezuführen. 25 Siehe! Ich habe euch im Voraus gewarnt. 26 Wenn man daher zu euch sagt: ‚Siehe! Er ist in der Wildnis‘, geht nicht hinaus; ‚Siehe! Er ist in den inneren Gemächern‘, glaubt es nicht. 27 Denn so, wie der Blitz von östlichen Gegenden ausgeht und zu westlichen Gegenden hinüberleuchtet, so wird dieGegenwart (parousia) des Menschensohnes sein.“

Ihr habt diesen Text schon 1.000 Mal gelesen. Habt hier verstanden was da steht? Reden diese falschen Propheten vom „(An)Kommen“ Jesu? NEIN. Sie reden über seine Parousia, seine Gegenwart. Man erkennt die falschen Propheten an der Behauptung, Jesus wäre schon WÄHREND der großen Drangsal hier. Sie behaupten IN der Drangsal: Hier ist der Christus. Seine Gegenwart hätte angeblich bereits IN der großen Drangsal begonnen, steht da in der Bibel. Welche christlichen Religionsgemeinschaften der Welt kennst Du, die behaupten, dass Jesu Parousia bereits IN oder neuerdings sogar VOR der großen Drangsal begonnen hätte? Ich kenne nur eine Einzige; die Zeugen Jehovas. Jesus hat Dich im Voraus vor solchen Feinden Gottes gewarnt!Warum hörst Du nicht hin, wenn Jesus spricht? (13/24)

Nun kommt das zweite Erkennungsmerkmal der falschen Propheten. Kannst Du jemanden sehen, der in den „inneren Gemächern“ ist? Nein. Kannst Du jemanden sehen, der sich „in einer Wildnis“ aufhält, mit Gestrüpp, abgestorbenen Bäumen in einer zerklüfteten Landschaft, soweit das Auge reicht? Nein. Und doch sagen die falschen Propheten „Siehe!“ Diese falschen Propheten verkünden der Welt dass Christi Gegenwart bereits IN der großen Drangsal begonnen hätte. Doch sehen kannst du ihn nicht. Und trotzdem fordern sie dich auf „Siehe!“ Er ist in den inneren Gemächern! So steht es geschrieben und so erfüllen es die Zeugen Jehovas. Was prophezeien Zeugen Jehovas seid 100 Jahren? Nicht nur die „Gegenwart Jesu“, während der großen Drangsal, sondern die „unsichtbare Gegenwart“ Christi. Damit erfüllen sie das zweite Erkennungsmerkmal der vorausgesagten falschen Propheten. Die Gegenwart hätte 1914 begonnen. Jesus ist da, aber du kannst ihn nicht sehen. Und trotzdem fordern sie dich auf: „Siehe!“ Zeugen Jehovas sind die einzige Religion weltweit, die beide Vorhersagen Jesu erfüllen und behaupten, seinem Ankommen geht seine Gegenwart voraus.

Ist das erschreckend für Dich? Dann wird es Dir gleich noch kälter den Rücken runter laufen. Lese mal Vers 27. Weltweit sind die Zeugen Jehovas die einzigen, die zwischen dem „Ankommen“ und der „Gegenwart“ (parousia) Jesu unterscheiden. Bedenke, dass sich das alles während der großen Drangsal abspielt.

Den Vers 27 beginnt Jesus mit dem Wort „Denn„. Er nimmt damit Bezug auf die Aussage der falschen Propheten und erklärt warum die Aussage dieser Verführer falsch ist. Zum allerersten Mal verwendet jetzt Jesus selber den Begriff Parousia für „seine Gegenwart“ und erklärt, wie es sein wird, wenn erwirklich da ist. Somit dreht sich die Aussage der falschen Propheten nicht nur um sein Kommen (Ankommen) sondern hauptsächliche um Jesu Parousia. Sie behaupten seine Parousia/Gegenwart hätte bereits in der großen Drangsal begonnen. „Denn seine Parousia ist wie ein Blitz der von östlichen Gegenden ausgeht und zu westlichen Gegenden hinüberleuchtet!“ Dies ist kein Blitzchen. Sonder ein gigantischer Lichtstrahl von Ost nach West. Sieht man diesen Blitz? Mit Sicherheit wir er von jedem wahrgenommen. Wenn die Gegenwart (Parousia) Jesus schon während der großen Drangsal stattgefunden hätte, so hätten die falschen Propheten doch Recht mit ihrer Behauptung: „Hier ist der Christus! Der Christus ist hier! Seine parousia hat begonnen. Aber du kannst ihn nicht sehen, weil er in den inneren Gemächern ist, weil er unsichtbar gekommen ist.“ Doch ihre Behauptung ist falsch, weil … Genau! Weil die Gegenwart Jesu zur Zeit der großen Drangsal noch nicht begonnen hat. Was prophezeiten die Zeugen Jehovas früher? „Die große Drangsal hat 1914 begonnen. Und somit begann auch Christi unsichtbare Gegenwart.“ Heute hat man den Beginn der Großen Drangsal in die nahe Zukunft verlegt. Das macht die Aussage der begonnen Gegenwart noch falscher. (14/24)

3 Eine ganze Anzahl von Jahren dachte man, die große Drangsal hätte 1914 mit dem Ersten Weltkrieg begonnen. Als der Krieg 1918 endete, dachte man, jene Tage seien von Jehova „verkürzt“ worden, damit der Überrest allen Nationen die gute Botschaft predigen könnte (Mat. 24:21, 22). Nach Abschluss dieses Predigtwerks werde Satans Reich vernichtet. Deshalb sprach man von drei Phasen der großen Drangsal: der Anfangsphase (1914 bis 1918), einer Unterbrechung  der Drangsal (ab 1918) und von Harmagedon als Schlussphase.“ (w13 15.7 S. 3-4, „Sag uns: Wann werden diese Dinge geschehen?“)

„13 1914 brach in Europa ein Krieg aus, der schließlich die ganze Welt erfasste. Bis zu seinem Ende im Jahr 1918 hatte die Welt furchtbare Hungersnöte gesehen. Und durch die Spanische Grippe wurden mehr Menschen dahingerafft als im Krieg. Auf diese Weise wurde „das Zeichen“ sichtbar, von dem Jesus gesprochen hatte, um seine unsichtbare Gegenwart als neuer König der Erde kenntlich zu machen (Mat. 24:3-8; Luk. 21:10, 11). Umfangreiche Beweise deuten darauf hin, dass unserem Herrn Jesus Christus im Jahr 1914 „eine Krone gegeben“ wurde. Und er „zog aus, siegend und um seinen Sieg zu vollenden“ (Offb. 6:2). Jesus führte Krieg gegen Satan und seine Dämonen, die daraufhin zur Erde hinabgeschleudert wurden. So reinigte er den Himmel. Seitdem erlebt die Menschheit, wie wahr die Worte sind: „Wehe der Erde und dem Meer, weil der Teufel zu euch hinabgekommen ist und große Wut hat, da er weiß, dass er nur eine kurze Frist hat“ (Offb. 12:7-12).“ (w15 15. 6. p. 22-23, „Das Mustergebet: Leben wir im Einklang damit? (Teil 1)“)

(Nur am Rand: habt ihr schon mal in Erwägung gezogen, das der Erste der Apokalyptischen Reiter der Antichrist sein könnte? Er gibt sich als Jesus aus, ist es aber nicht. Trägt also auch ein weißes Gewand und eine Krone. Siegend um seinen Sieg zu vollenden, um noch lebendig in den Feuersee geschleudert zu werden. Z. B. der falsche Prophet wird dieses Los ereilen. Genauso wie das Tier. Auch benutzt er einen Bogen. Er tötet aus der Entfernung mit Hinterlist. Jesus hingegen benutzt ein Schwert. Er ist so nahe an seinen Feinden dran, dass sie den Hauch seines Atems spüren, der sie töten wird. Nur mal so zum Nachdenken.)

Seine Gegenwart (den Begriff „Unsichtbar“ kann ich als Christ nicht guten Gewissens in den Mund nehmen) wird also erst NACH der großen Drangsal beginnen und zwar mit seinem Ankommen. Jedes kleine Kind im Vorschulalter weiß, dass man erst „ankommen“ muss, um dann auch „da zu sein“. Zuerst muss man im Urlaubsort „ankommen“ bevor man seinen Urlaub verbringen kann. Dem Urlaub geht immer zuerst das Ankommen voraus. Doch im Wachtturm lese ich Sätze wie: „Seinem „Kommen“ geht seine „Gegenwart“ voraus“. Wie bitte??? Ein Blackout des Gehirns folgt dem Nächsten. 1.000 € für den, der mir als Erster die Schriftstelle in der Bibel zeigen kann, wo die Worte stehen „unsichtbare Gegenwart Christi„. Die Publikationen sind voll mit dieser Wortgestaltung. In der Bibel findet man sie kein einziges Mal. Selbst das Wort UNSICHTBAR findet man nur 5 Mal in der kompletten Bibel. (15/24)

Jehovas Zeugen sind die einzige christliche Religionsgemeinschaft der Welt, die Behaupten, dass Jesu Gegenwart bereits begonnen hat; In bzw. vor der großen Drangsal. Sie sind die Einzigen, die die negative Prophezeiung Jesu über falsche Propheten zu 100 % erfüllen. Doch es kommt noch schlimmer!

Wenn 1914, nach neuestem „Licht“ weder die große Drangsal begonnen hat noch die Parousia Jesu begonnen haben kann, was soll dann 1919 passiert sein? Wer hat die Präsidenten der Wachtturmgesellschaft und die „leitende Körperschaft“ dann eingesetzt? Dann haben wir es mit biblischen Hochstaplern zu tun. Männer, die sich auf den Thron Jesu gesetzt haben und vorgeben, von ihm ernannt worden zu sein. Sie stehen dann buchstäblich an heiliger Stätte und erheben sich über Gott. Wie drückt es Paulus noch in 2. Thes. 2:3+4 aus: 3

Lasst euch in keiner Weise von irgendjemandem verführen, denn er wird nicht kommen, es sei denn, der Abfall komme zuerst und der Mensch der Gesetzlosigkeit, der Sohn der Vernichtung, werde geoffenbart. 4 Er widersetzt sich und erhebt sich über jeden, der „Gott“oder ein Gegenstand der Verehrung genannt wird, sodass er sich in den Tempel DES GOTTES niedersetzt und sich öffentlich darstellt, dass er „EIN“ Gott sei.

Steht das Ding, das Verwüstung (an der Statt Jerusalem bzw. an den Schafen Jesu) anrichtet, nicht auch an heiliger Stätte (Math. 24:16)? Sollen Jesu Jünger nicht davon fliehen (Math. 24:17)?

In seinem zweiten Brief findet er wieder deutliche Worte: „Viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist“ (2. Johannes 7). Ganz klar: Johannes wusste, dass zu dem Antichristen alle gehören, die bewusst Unwahrheiten über Jesus Christus verbreiten und über das, was er lehrte.“ (Der Wachtturm, Juni 2015, „Wer ist der Antichrist?“)

Ein Antichrist verbreitet Unwahrheiten über Jesus Christus und über das, was er lehrte. Aufgrund der Tatsachen, bezeichnet sich die sogenannte „irdische Organisation Jehovas“ bzw. die „Leitende Körperschaft“ selbst als Antichrist!

Doch es kommt noch schlimmer! Math. 24:14 spricht von der Verkündung der GUTEN Botschaft. Das Jesu unsere Sünden gesühnt und uns gerettet hat. Doch für welche Botschaft sind Zeugen Jehovas seid ihrer Gründertagen berühmt und berüchtigt. Das Ende ist nahe; Wir stehen ganz kurz vor Harmagedon; Bald wird Jehova das böse System der Menschheit vernichten; Wir sind so kurz vor Jehovas Schlacht. Harmagedon kommt 1914; Harmagedon kommt 1925; Harmagedon kommt 1975. Wie schrie Konrad Franke, der Leiter des Zweigbüros in Deutschland, 1968 in das […] (16/24)

Mikrophon des Kongresses:  1975! 1975! 1975! Das ist wahrlich nicht die GUTE Botschaft. Es ist eine Vernichtungsbotschaft. Doch auch dafür gibt es eine Aussage in der Prophezeiung Jesu. Lukas 21:8 ist wohl der am wenigsten zitierte Text unter Zeugen Jehovas:

Er sprach: „Seht zu, daß ihr nicht irregeführt werdet; denn viele werden aufgrund meines Namens kommen und sagen: ‚Ich bin es‘ und: ‚Die bestimmte Zeit hat sich genähert.‘ Geht ihnen nicht nach.

Jesus hat für die, die diese Botschaft verkündigen, „dass die bestimmte Zeit nahe ist“, nur vier Worte übrig: „Geht ihnen nicht nach.“ Schon seltsam, wie sich alle negative Weissagungen Jesu an den Zeugen Jehovas erfüllen.A

An die leitende Körperschaft

Liebe leitende Körperschaft. Ja, Euch meine ich, die es seid 100 Jahren nicht fertig bringen, ein einziges Wort („NACH„) aus der Bibel korrekt abzuschreiben. Und stattdessen euere eigenen Wunschwörter wie „IN„, „WÄHREND“ oder „AM ENDE“ in die Bibel eingesetzt habt. Speziell für Euch wiederhole ich die Worte Jesu aus Matthäus noch einmal in ganz deutlichen, einfachen Sätzen. Vielleicht versteht ihr es jetzt:

Jesu sagt eine Große Drangsal voraus. Er warnt ausdrücklich davor, dass diese Drangsal die Blütezeit von Menschen sein wird, die sich zwar als Christen ausgeben, aber keine sind. Also von Antichristen. Einige werden sich selbst als die Erlöser präsentieren (Nur Anhänger einer speziellen christlichen Kirche oder K.d.ö.R. werden gerettet.Usw.) Zudem wird es in dieser DrangsalPropheten geben, die behaupten die „Gegenwart Jesu“ hätte bereits begonnen. Was aber auch unwahr ist. Da sie Jesus natürlich nicht live präsentieren können, behaupten diese falschen Propheten, Jesus wäre zwar hier, die Parousia habe zwar begonnen, aber man könne ihn nicht sehen, da er sich gerade in einem Haus aufhält oder zurzeit in der Wildnis unterwegs ist (unsichtbare Parousia Christi). Das stimmt deshalb nicht, weil Jesus erst NACH dem Ende der großen Drangsal ankommen wird. Und mit ihm seine Engel. Und mit seinem Ankommen beginnt seine 1.000 jährige Gegenwart. Seine Parousia ist wie ein gleißender Blitz, für jeden erkennbar, nicht nur für eine kleine Gruppe. Selbst die Nationen, also Nichtchristen erkennen sein Ankommen und werden nicht nur seine Macht, sondern auch seine HERRLICHKEIT zu SEHEN bekommen. Erst wenn er in den bewohnten Erdkreis wieder eingeführt wurde, wird er die Antichristen richten, die sagen, sie hätten in Jesu Namen prophezeit (z. B. von seiner „unsichtbaren Gegenwart“ Zeugnis abgelegt). Diese Antichristen wird er vernichten und seine echten Brüder einsammeln. Doch zwischen dem Ende der großen Drangsal und dem Richten und Einsammeln wird es unübersehbare Zeichen geben an Sonne, Mond und Sterne usw..

Und die Generation, die nach der Großen Drangsal diese Zeichen seines „Ankommens“ sieht, wird nicht vergehen. Wer den Beginn der Zeichen seines Ankommens erlebt, erlebt auch die Parousia Jesu mit allen Konsequenzen. Für die einen wird die Gegenwart Jesu Gutes bedeuten, für die anderen etwas Schlechtes. Diese Zeichen sind wie ein Feigenbaum, der schon Blätter treibt.

Es sei folgendes angemerkt: Die letzten vier Sätze entsprechen meiner persönlichen Meinung und erheben nicht den Anspruch in allen Dingen richtig zu sein. (Ja, solche […] (17/24)

Sätze würde ich gerne öfters im Wachtturm lesen. Damit wäre vielen Schafen gut gedient.) Ich verstehe auch nicht alle prophetischen Worte der Bibel. Es ist keine Schande, aus der Bibel nicht alles zu wissen und deuten zu können. Doch was ich weiß, genügt um ein gottgefälliges Leben zu führen. Nur das ist wichtig. Lieber zugeben, dass man etwas nicht versteht, oder noch nicht genau versteht, als feste Behauptungen aufzustellen, und somit falsche Bibellehren zu verbreiten, so wie ihr es mit dem Wort „WÄHREND“ tut.

Und? Ist die falsche Lehre „WÄHREND der großen Drangsal“ eine Kleinigkeit? Ich habe es euch gesagt, Die Bibel zerstört falsche Lehren mit einem Wimpernschlag. Was ist nun von den exklusiven Lehren eines Zeugen Jehovas noch übrig? Die wurden von der Bibel zermalmt und im Winde zerstreut. Nun wird es vielleicht jedem Zeugen klar, warum sieben Männer es nicht billigen, dass ihre Lehren anhand der Bibel geprüft werden. NICHT um den einzelnen Zeugen zu schützen! Sondern um sich selbst zu schützen. Und eine Enttarnung christusfeindlicher Lehren zu verhindern. Die Wahrheit braucht sich nicht vor der Finsternis zu fürchten. Doch die Finsternis fürchtet sich enorm vor dem Licht der Bibel.

Hiermit ist die Märchenstunde der leitenden Körperschaft beendet! Und ihr könnt mehrere tausende Seiten Bibelerklärende Schriften im Müll entsorgen!

Ernste Worte der Ermahnung

Liebe leitende Körperschaft, wagt es niemals wieder eine solche falsche Lehre den Schafen vorzusetzen. Denn die glauben euch alles, was ihr schreibt und gehen davon aus, dass es wahr und geprüft ist. Aber es ist nicht wahr! Und vor allen Dingen, hört damit auf, Jesus als Zeugen und Urheber dieser abtrünnigen Lehre zu nennen.

Damit ihr deutlich versteht, was ich damit meine: Wie lautet z. B. eine euerer Fragen im Studienwachtturm vom 15. März 2015 zum Abschnitt 11? „Woher wissen wir, dass Jesus IN der großen Drangsal kommt, um abzurechnen?“ Und nun kommt eine gotteslästerliche Antwort von Euch: „Er (Jesus) sagte, die Menschen würden „den Menschensohn . . . auf den Wolken des Himmels kommen sehen„, und bezog sich damit auf das Gericht IN der großen Drangsal.“ Hört auf damit, zu behaupten, Jesus hätte es gesagt, denn er hat es nicht gesagt!!! Er sagte genau das Gegenteil.

Ihr wolltet doch seid 2013 die alleinige Befugnis haben, geistige „Speise zur rechte Zeit auszuteilen“. Dann müsst ihr, die sieben Männer, auch die alleinige Verantwortung für euere falsche Lehren tragen. Schiebt es nicht auf Christus. Es ist schlimm genug, dass ihr es nicht billigt, dass die Schwestern und Brüdern euere Lehren wie Beröer prüfen und somit den Anweisungen der Bibel nicht Folge leisten. Selbst ein Petrus musste mal in den Senkel gestellt werden, um ihn zu Recht zu bringen. Da nutze ihm sein Apostelamt auch nichts. Seid ihr mehr als Petrus? Nun stellt euch eben die Bibel in den Senkel. Ich bin nur der Überbringer. Ihr habt doch begriffen, dass ihr die ganze Habe noch nicht in eueren Händen haltet. Ihr seid, nach eueren eigenen Worten, noch in der Probezeit. Wisst ihr noch, wie das Gleichnis vom treuen und verständigen Sklaven endet? Sollte Boshaftigkeit hinter der Unfähigkeit stecken, 3 Worte aus der Bibel abzuschreiben, wird euch Jesus, wie sagte er noch gleich, „er wird ihn mit der größten Strenge bestrafen und wird ihm sein Teil mit den Heuchlern zuweisen“. (18/24)

Aber da gibt es ja noch das Parallelgleichnis aus Lukas 12:41-48, den ihr nur am Rande im Wachtturm vom 15.07.2013 erwähnt. Das Einsichtenbuch spricht auch vom Parallelgleichnis. Ihr konzentriert euch ja nur auf die Kurzfassung von Matthäus. Lukas ist ein wenig genauer als Matthäus. Und er erwähnt einen dritten Sklaven, der in der WT-Literatur totgeschwiegen wird. Warum wohl? Zudem klärt Lukas den Bibelleser darüber auf, dass eine Frage des Petrus zu diesem Gleichnis führte, was in Matthäus nicht zu ersehen ist. In Lukas 12 Vers 48 steht: „Derjenige aber, der [ihn] nicht verstand und so Dinge tat, die Schläge verdienten, wird wenige [Schläge] erhalten.“ Sollte es also keine absichtliche falsche Lehre sein, die ihr seid Jahren den Schafen als (verdorbene) Speise vorsetzt, so denkt daran, das dieser dritte Sklave, der nicht mit Absicht versagt, keinesfalls belohnt wird. Er wird aber geringer Bestraft, als der absichtliche böse Sklave.

Noch eine Frage am Rande: Trifft es zu, dass ihr auf dem kommenden Kongress im Sommer als neues Licht präsentiert wollt, dass „inaktiver Brüder“ als „reuelose Sünder“ anzusehen sind? Und dass man keine Gemeinschaft mehr mit ihnen haben sollte, wie mit einem Ausgeschlossenen? Wenn sich ein Christ nicht mehr am Verbreiten falscher Lehren beteiligen möchte, soll er ein reueloser Sünder sein? Das Gegenteil ist doch der Fall. Reicht es euch nicht, dass ihr als leitende Körperschaft den Weg der falschen TV-Propheten Jehovas geht? Müsst ihr auch noch euere Brüder dazu zwingen, sich die gleiche Schuld und Verantwortung eines falschen Propheten aufzuladen? Ihr geht weite Strecken, um einen Proselyten zu machen. Und habt ihr ihn endlich soweit, dann macht ihr ihn zum Sohn der Gehenna! Schämt euch. Wenn es wirklich wahr ist, so vergesst nicht auf der Seite „Brechen Jehovas Zeugen den Kontakt zu ehemaligen Mitgliedern ihrer Gemeinde ab“ das Wort „NICHT Meiden“ in „Meiden“ abzuändern. Wir wollen doch nicht, dass durch eine falsche Selbstdarstellung die Welt einen falschen Eindruck von Euch erhält. Es reicht, wenn die Bibellehren fehlerhaft sind.

Wie kann jeder, der durch dieses Schreiben nun von Eueren falschen Lehren weiß, erkennen, ob ihr eher böse oder nur unverständig seid? Ganz einfach und simpel. An Euerer Reaktion auf diesen Brief. Solltet ihr nicht in kürzester Zeit öffentlich im Wachtturm eine Entschuldigung abgeben, und die Falschaussage über das Kommen Jesu, mit seinem ganzen Rattenschwanz und das Verbot des Prüfens widerrufen und richtig stellen, so habt ihr euch als Antichrist offenbart. Deshalb rate ich jeder Person und jeder Versammlung, die diesen Brief erhalten hat, sich erst mal NICHT in Selters zu melden, sondern Stillschweigen zu bewahren. Wartet ab, wie sich die sieben Männer verhalten. Nur so könnt ihr zweifelsfrei herausfinden, wem ihr da folgt. Und sollte eine Richtigstellung und Entschuldigung kommen, überprüft doch bitte anhand des „Hütebuches“, ob echte Reue vorliegt. Dort werden ja wunderbar die einzelnen Punkte beschrieben, woran man wahre Reue erkennt. Oder nicht?

An die Ältesten und Kreisaufseher

Doch nun zu euch, liebe Brüder, Schwestern, Kreisaufseher und Ältesten der Versammlungen. Was werdet ihr tun, wenn der Supergau eintritt, und sich auch für euch die leitende Körperschaft als Mensch der Gesetzlosigkeit offenbart? Denkt bitte daran, dass der Weizen und das Unkraut gemeinsam auf dem Feld wachsen. Der Bruder neben Dir in der Versammlung kann ein Scheinchrist sein und die Schwester daneben, ein echter Christ. Wer bestimmt, dass Dein Nachbar kein Bruder Jesu ist? (19/24)

Folge immer Jesus nach. Denn nur er hat Worte ewigen Lebens. Und nur von Ihm wird gesagt, dass er „Geistige Speise und geistiger Trank ist.“ Folgt keinesfalls mir nach. Ich bin nur ein unvollkommener Mensch. Die Bibel sei euere Richtschnur. Und der heilige Geist euer ständiger Begleiter. Betet um Hilfe, und sie wird euch von Oben freigebig gewährt. Ihr lieben Ältesten: Bevor ihr offiziell das Handtuch werft, denkt bitte auch darüber nach, was aus den verführten Brüdern und Schwestern in euerer Versammlung wird. Von innen kann man viel erreichen! Ihr wisst doch, dass den Zeugen andressiert wurde, nichts zu prüfen. Es ist gerade so, wie wenn man eine Person in eine brennende Scheune auf den Dachboden schickt und er dann angewiesen wird, die Leiter weg zu stoßen, die ihn retten könnte. So lehnen die Zeugen ab, was sie retten könnte; Das Zuhören und Prüfen. Deshalb überlegt, ob ihr die Gemeinschaft verlassen wollt oder von Innen heraus eueren Brüdern besser helfen könnt! Die kleinen Brüder und Schwestern handeln nicht mit böser Absicht. Sie wurden verführt. Sie werden noch euere Hilfe brauchen. Mehr denn je. Stutzt sie. Seid für sie da. Achtet darauf, dass sie durch die Enttäuschung nicht zu Atheisten werden. Ihr werdet viele Tränen sehen. Tränen der Enttäuschung und der Wut. Fördert ihren Glauben an unsere beiden Höchsten. Lasst sie spüren, dass sie nicht alleine sind. Tröstet sie. Sprecht ihnen gut zu. Betet mit ihnen. Weint mit ihnen. Nehmt sie in den Arm, denn die Enttäuschung wird groß sein. Und führt sie aus dem Wirrwarr der falschen Lehren. Reißt sie aus dem Feuer. Ihr werdet das schaffen, weil Jesu dann mit euch sein wird. Ermuntert sie. Doch seid euch bewusst: Nicht alle werden von Jesus gerufen. Manche Namen wird er nicht nennen.

Was tun?

Wäre nur noch die Frage zu klären, was schreiben wir in den Bericht, warum wir Brd. XXX aus der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas ausschließen. „Er nahm Anstoß am Fehlverhalten der Ältesten.“ Falsche Antwort! Es ist für die Zukunft diese Männer zwar wichtig, ihnen deutlich einen Spiegel vors Gesicht zu halten und ihr Versagen als Hirten und Lehrer bloßzustellen. Aber menschliches Versagen ist für mich kein Grund, dem Allmächtigen und Jesu den Rücken zu kehren. Wie wäre es mit: „Er verbreitet falsche Bibellehren.“ Falsche Antwort! Das wäre Unwahr.

Wie wäre es denn mit der Wahrheit:
Wir schließen ihn aus, weil er Gott mehr gehorcht als Menschen.
Wir schließen ihn aus, weil er offensichtliche Falschlehren der LK erkannt hat.
Wir schließen ihn aus, weil er biblische Unwahrheiten aufdeckt (Eph. 5:11).
Wir schließen ihn aus, weil er auf Jesus hört, wach bleibt und prüft.
Wir schließen ihn aus, weil er uns aus dem Feuer zu reißen versucht (Judas 22,23).
Wir schließen ihn aus, weil er nicht mehr falsches Zeugnis ablegt.
Wir schließen ihn aus, weil er Finsternis nicht mehr als Licht verkauft (Jes. 5:20).
Wir schließen ihn aus, weil er bösen nicht mehr gut nennt (Jes. 5:20)
Wir schließen ihn aus, weil er biblisch bewiesen hat, dass der „verständige“ Sklave gar nicht so verständig ist, wie er immer von sich behauptet.
Wir schließen ihn aus, weil er genau das macht, was Paulus mit Petrus machte (Gal. 2:11-14). Er widersteht der LK ins Angesicht bei falschen Lehren.
Wir schließen ihn aus, weil wir mehr Wert auf Einheit statt Wahrheit legen.

Bleibt doch einfach bei der knall harten Wahrheit: Wir schließen ihn wegen Bibeltreue aus. Für bibeltreue Christen ist bei Zeugen Jehovas kein Platz. Genau so wenig wie für Fußvolk-Christen, denen der heilige Geist Gottes Einsichten in die Schriften gewährt hat. Was denkt sich Jehova und Jesus wohl dabei, den heiligen […] (20/24)

Geist über einfache Knechte und Mägde auszugießen, vor dem Kommen des großen und Furcht einflößenden Tages Jehovas (Joel 2:29-31)?

Als letzter Rat an euch möchte ich die gleichen Worte wählen wie Jesus einst zu seinem Verräter: „Was du tust, tu schneller“ (Joh. 13:27). Einige meiner Verwandten, Freunde und Nachbarn wissen bereits dass ich letztes Jahr ein „Christ“ geworden bin, der sich mit Fug und Recht „Sohn Gottes“ nennt. Nur zu den Mitgliedern in den Versammlungen ist diese Tatsache noch nicht durchgedrungen. Tut, für was ihr bestimmt seid! Das Tier mit den 7 Köpfen aus der Offenbahrung tötet alle, die nicht sein Zeichen annehmen. Ein Wort aus euerem Mund wird genügen, und ich werde für alle Zeugen tot sein, obwohl ich noch lebe. Auch so kann man das Töten des Tieres aus der Offenbahrung verstehen. Folgt euerer Bestimmung! Ob meine leiblichen Kinder weiterhin dem Gebot ihres Königs Jesus folgen werden und Vater und Mutter ehren, bleibt abzuwarten. Vielleicht versucht man von euerer Seite über das Geschriebene hinauszugehen um ungefestigte Zeugen zu manipulieren (1. Kor. 4:6), und legt Jesus wieder Mal zusätzliche Wörter in den Mund, wie es bei „IN der großen Drangsal“ bereits geschehen ist: „Du sollst Vater und Mutter ehren. [Aber nur, wenn sie bei den Zeugen Jehovas nicht ausgetreten sind.] (Mat. 15:3-9)“ Wir werden sehen.

Das Beste kommt zum Schluss

„Wann kommt Jesus“ ist nur ein kleiner Punkt unter Vielen. Meine Heimatversammlung hatte ja nicht den Anstand, mir auf meine Briefesammlung zu antworten, sondern hat sich feige verdrückt. Deshalb teile ich euch voller Freude mit, dass www.Bruderinfo.de sich bereit erklärt hat, meine Briefesammlung an die Ältesten im Internet Stück für Stück als Artikel zu veröffentlichen. „Bruderinfo“ wird vielen von Euch etwas sagen, besonders den Brüdern in Selters. Dann könnt ihr die einzelnen Aussagen in aller Ruhe noch einmal durchlesen und kritisch prüfen. Ich freue mich schon auf Euere Kommentare und die der übrigen Zeugen Jehovas, die dort lesen und schreiben. Täglich lesen mehrere Tausende die Artikel und die Kommentare der Brüder. Und die Zahl steigt ständig an. Es tut sich was bei den Zeugen Jehovas. Übrigens hat die Veröffentlichung bereits begonnen. Der erste Beitrag ist online und beschäftigt sich mit dem Wachtturmartikel vom 1. Jan. 2013: „Jehovas Zeugen und falsche Daten für das Ende“. Er wird für Euch bestimmt informativ. Auch dieser Brief, den ihr gerade in den Händen haltet, wird auf www.Bruderinfo.de veröffentlicht. Vielleicht ist er bereits zu dem Zeitpunkt online, wenn ihr diesen Brief erhaltet und lest. Ich kann natürlich nicht dafür garantieren, dass die Artikel nicht auch in anderen Ländern und Sprachen online gestellt werden.

Hiermit verabschiede ich mich vorerst bis zum nächsten Mal und wünsche jedem ein volles Maß des heiligen Geistes Gottes, sowie Verstand und Unterscheidungsvermögen. In Brüderlicher Liebe und Zuneigung zu allen ehrlichen Christen bei den Zeugen Jehovas, die dem Gebot Jesu folgen und beständig prüfen.

Ein Sohn Gottes unter vielen
Ein Bruder und Miterbe Christi unter vielen
Ein Überbringer des Lichts unter vielen
Ein Christ unter vielen
Für unsere beiden Höchsten, den Allmächtigen und den einzigen gezeugten Gott, Jesus Christus (Joh. 1:18 NWÜ) (21/24)

PS: An die Ältesten meiner Heimatversammlung

So, meine lieben Freunde der Wahrheit, nun wird es schon bald allen offenkundig werden, ob es einem Zeugen Jehovas erlaubt ist, Anweisungen der Bibel folge zu leisten, inspirierte Äußerungen zu prüfen (2. Kor. 13:5 / 1. Joh. 4:1). Wenn ein genaues Prüfen als Frechheit, Arroganz und als Gotteslästerung gesehen wird, so haben wir hier den klassischen Fall der Anbetung eines „goldenen Kalbes„. Solltet ihr euch nicht die Mühe machen wollen, mir auf die hier aufgeführten biblischen Aussagen zu antworten und meine Schlussfolgerungen anhand der Bibel zu widerlegen, so wird es Zeit, euer Amt als Hirten abzulegen. Dann wärt ihr diesem Titel nicht würdig. Damit würdet ihr wie Feiglinge von euerer Verantwortung als Hirten die Flucht ergreifen. Feiglinge (Off. 21:8) und Versager duldet Jesus nicht auf dem Platz eines Hirten. 1. Petrus 3:15 sagt:“Sondern heiligt den Christus als Herrn in eurem Herzen,stets bereit zu einer Verteidigung vor JEDERMANN, der von euch einen Grund für DIE HOFFNUNG verlangt, [die] in euch [ist], …“ Jehova duldet solche Feiglinge nicht auf dem Platz eines Christen.

Wenn ihr meine Schlussfolgerungen nicht widerlegen könnt, wird es Zeit, in euerem Leben Veränderungen einzuleiten und den Weg eines echten Christen und Hirten zu gehen; mit allen Konsequenzen. Jesus wird an euerer Reaktion erkennen, wer euer Vater ist! Und er wird einem Jeden auch die Kraft dazu geben, wenn er es will.

Beweist mir, WER EUER VATER IST? Und Jesus und die Bibel zeigen euch, WESSEN SÖHNE IHR SEID! Ich bin sehr gespannt, was jetzt passiert. Mir ist die schriftliche Anweisung sehr wohl bekannt, mindestens zwei Mal mit jemanden zu sprechen, der (berechtigte) Zweifel an Glaubenslehren der Zeugen hat (und berechtigte Zweifel habe ich) und, so wie ich, die Gemeinschaft nicht freiwillig verlässt. Es wäre schön, wenn ihr meine Zweifel anhand der Bibel ausräumen könntet. Was ich zurzeit stark bezweifele. Erst danach darf ein „Kirchengericht“ (Rechts-Komitee) einberufen und jemand ausgeschlossen werden.

Alle Zeugen sind gleich?! Doch stimmt das wirklich? Vielleicht wird man sogar von ganz Oben (leitende Körperschaft) anordnen, mich ohne zweifache Belehrung und abschließende Verhandlung direkt ohne Anhörung auszuschließen, damit meine geprüften biblischen Schlussfolgerungen nicht weiter an die Öffentlichkeit kommen. Einheit um jeden Preis. Wirklich um jeden Preis. Somit würde man die eigene Gesetzte brechen. Dieses wäre ein Beweis dafür, dass einige über den eigenen Gesetzen und den Gesetzen der Bibel stehen.

Also Personen die über dem Gesetz stehen!
Also Menschen die kein Gesetz über sich haben! (22/24)

Also Menschen ohne Gesetz!

Also „Menschen der Gesetzlosigkeit„.

Aber Moment, den Begriff kenne ich doch irgendwo her. Heißt es nicht, dass sich der „Mensch der Gesetzlosigkeit„irgendwie offenbaren wird?

Mal sehen, was sich hier offenbaren wird… Mal sehen, ob da jemand über die Leiche seines Bruder geht; über die Leichen der Brüder Christi…

PS: An die „leidende Körperschaft“:

Und? Besteht ihr den Selbsttest von oben. Könnt ihr laut in eueren TV-Auftritten sagen: „Jesus kommt erst NACH der großen Drangsal, Wir hatten unrecht.“ Oder bleiben euch die Worte eueres Herrn und Königs, Jesus Christus, immer noch im Hals stecken bevor sie über euere Lippen kommen?

So, liebe „leidende Körperschaft“, was werdet ihr nun tun? Ihr habt mehrere Möglichkeiten. Entweder schreibt ihr schnell in die Bibel in Matthäus und Markus: „Und IN der Großen Drangsal wird sich die Sonne verfinstern…“ Dadurch macht ihr euch zusätzlich einer abtrünnigen Lehre, noch der Bibelfälschung schuldig. Das wäre eine Sünde gegen den heiligen Geist; gegen besseres Wissen. Und jedem wird es offenbar.

Da habt ihr noch die Möglichkeit mich wegen Bibeltreue auszuschließen. Oder ihr erfindet einfach einen Grund. Wie wäre es mit „Widerstand gegen eine gottlose Einrichtung“. Entschuldigt bitte, „göttliche“ Einrichtung konnte ich zurzeit nicht mit gutem Gewissen schreiben. Auch das wäre eine Sünde gegen den heiligen Geist. Ihr meint, wie ich hier schreibe, wäre respektlos? Ihr erhaltet genau den Respekt, den ihr euch anhand euerer Lehren verdient habt. Christus hat für die Pharisäer noch ganz andere Worte benutzt. Und Ihr verwendet noch schlimmere Bezeichnungen für Schafe Gottes, die euere falsche Lehren, wie die obige, enttarnen. Ihr nennt sie Abtrünnige, und Küchenhelfer Satans, wenn sie die Wahrheit sagen. Beraubt sie ihren Familien. Ächtet sie. Denunziert sie. Und versucht ihnen zu Schaden, wo es nur geht. Wer nicht einmal 3 Wörter aus der Bibel korrekt abschreiben kann, der sollte sich nicht Lehrer nennen und seine Aufgaben an befähigte Christen abgeben. Oder hängt mir einfach irgendetwas an. Was wollt ihr mir noch wegnehmen? 60Jahre meines Lebens habt ihr mir schon weggenommen. Wollt ihr mir auch noch meine Kinder mit ihren Partnern und Enkel wegnehmen? Ich werde es ertragen, denn Jesus ist mein guter Hirte. Es wäre nur noch eine weitere Prophezeiung Jesu, die sich an den Zeugen Jehovas erfüllt. Kinder werden ihre Eltern den Synagogengerichte überliefern und sie tötet lassen. Meine eigenen Kinder könnten mich so behandeln, als ob ich schon Tot wäre. Mit Toten redet man ja auch nicht.

Oder ihr geht den Weg der Gewalt und schließt mich einfach aus. Dann hättet ihr euere Eigenen Gesetze und die Gesetze Gottes gebrochen. Dann würde sich der Mensch der Gesetzlosigkeit allen offenbaren. Auch das wäre eine Sünde gegen den heiligen Geist. Ich behalte mir nämlich das Recht vor, die angeschriebenen Einzelpersonen und die Versammlungen auf dem Laufenden zu halten. Oder wollt ihr dagegen gerichtlich vorgehen, um mich zum schweigen zu bringen? „Ich sehe schon die Schlagzeilen: „Verwaltungsrat der Zeugen Jehovas hat Angst vor einem 90 […] (23/24)

jährigen Mitglied, das die Bibel zitiert“. Wie stände es dann mit euerem Status der K.d.ö.R.? Ihr wisst doch was in Lukas 21 steht:“12 Vor allen diesen Dingen aber wird man Hand an euch legen und euch verfolgen, indem man euch den Synagogen und Gefängnissen ausliefert und euch vor Könige und Statthalter schleppt um meines Namens willen. 13 Es wird euch zu einem Zeugnis ausschlagen.

Da wäre noch die Möglichkeit, diese Blamage totzuschweigen. Oder zu behaupten, das kein Brd. XXX in der Versammlung Neunkirchen-West (Deutschland) existiert. Das kann ich euch und allen Übrigen gerne Notariell bestätigen lassen. Übrigens verlange ich hiermit Einsicht in meine Unterlagen, gemäß der gültigen Satzung der Zeugen Jehovas K.d.ö.R. und erbitte Kopien meiner Dokumente und meiner Verkündigerdienstkarte. Oder habt ihr Angst, mir eine Kopie zu machen? Oder habt ihr Angst, dass dieser Brief auch in anderen Sprachen und anderen Kontinenten auftauchen wird? Wie wäre es mit weiteren Briefen aus der Briefesammlung? Immer schön mit einem neuen biblischen Thema, dass euere falschen Lehren bloßstellt? Also, was werdet ihr nun tun? Viele Brüder in den Versammlungen werden ganz gespannt auf euere Reaktion warten. Doch wenn ihr böses tun wollt, dann wird euch schon etwas einfallen.

Übrigens, wenn ihr euch doch dazu entschließt mich auszuschließen, und sich somit der Mensch der Gesetzlosigkeit offenbart, so habt wenigstens den Mut und Anstand es mir schriftlich mitzuteilen. Mit Briefkopf, Unterschrift und Poststempel. Also keinen blanken Papierwisch, im geheimen, überbracht des Nachts durch einen Boten. Denn was man im Geheimen tut, kommt irgendwann ans Licht.

Alle diese Möglichkeiten haben ein Resultat: Wenn Jesus kommt, und damit seine Parousia beginnt, wird es für euch wahrscheinlich kein Morgen geben. Wenn ihr damit leben könnt? Wie wäre es aber mit aufrichtiger Reue und Umkehr? Das würde das Herz unserer beiden Höchsten sehr freuen. Und auch mein Herz würde Luftsprünge machen. Denkt an Ninive. Obwohl das Urteil Jehovas schon feststand, besänftigte echte Reue den Zorn des Höchsten. Zephanja 2:3 „Sucht Jehova, all ihr Sanftmütigen der Erde, die [ihr] SEINE eigene richterliche Entscheidung ausgeführt habt. Sucht Gerechtigkeit, sucht Sanftmut. WAHRSCHEINLICH könnt ihr am Tag des Zornes Jehovas geborgen werden.“ Daher meine Bitte an euch: Bitte bereut, kehrt falschen Lehren den Rücken und wählt das Leben!!!

*Quellenangaben: Alle Bibelzitate, wenn nicht anders angegeben, sind aus der aktuelle deutschen Ausgabe der „Neuen Welt Übersetzung“ der Zeugen Jehovas. Alle übrige angegebenen Datenquellen sind auf JW.ORG zu finden und für jeden frei zugänglich. Die genaue Quelle von JW.ORG ist auf den jeweiligen Bildern angegeben. (24/24)