Jehovas Zeugen – Russland: US-Trojaner der Grund für den Verbot

Zeugen Jehovas: In Russland sind landesweit Königreichssäle geschlossen bzw. beschlagnahmt worden. Es wird befürchtet, dass 395 regionale Abteilungen der Zeugen Jehovas auf gerichtlichem Wege geschlossen werden. Warum geht Russland mit seinen Zeugen Jehovas so empfindlich ins Gericht und was bedeutet dies für die Religionsfreiheit? Kla.TV geht der Frage nach, inwiefern Aktionen unter falscher Flagge dabei eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen könnten.

Von | 2017-11-20T14:34:52+00:00 November 19th, 2017|2017|2 Kommentare

Über den Autor:

Illustris

2 Kommentare

  1. Illustris
    NUR die Wahrheit 21. November 2017 um 0:38 Uhr - Antworten

    Das mit dem „Trojaner“ kann ich aus eigener Erfahrung berichten. Besonders in den 80er Jahren, als ich selbst auch noch als Missionar der Zeugen Jehovas tätig war, bekam ich einen Aktenkoffer von der Organisation, den ich nicht öffnen sollte und an einem bestimmten Ort abzuliefern hatte. Mir wurde versichert damals, dass wenn ich erwischt werden würde, die Organisation der Zeugen Jehovas von nichts wüsste, damit sie damit nicht in Verbindung gebracht werden können. Heute diene ich derzeit immer noch im Bethel, Selters Taunus, und bin als „Maulwurf“ tätig. Das, was in diesem Video gesagt wird, kann ich absolut bestätigen!

    • Illustris
      LastForgiven 4. Mai 2018 um 11:27 Uhr - Antworten

      @Nur die Wahrheit: Bitte kontaktiere mich auf [email protected], ich bin jemand der die aktivitäten des Bethels wissen muss, da ich selbst als Zeuge schon lange vermute, dass es da nicht mit rechten Dingen vor sich geht. Besonders das trennen der Familie wie auch bestimmte andere Gedanken oder neustens die Filme die alle einen merkwürdigen Weg gehen. Ich würde mich sehr freuen!

Kommentar hinterlassen

An die leitende Körperschaft

Wahrheiten jetzt! ist dankbar dafür, dass die Wachtturm-Gesellschaft der Website so viel Aufmerksamkeit gibt. Die Themen auf dieser Website müssen die Wachtturm-Gesellschaft so sehr stören, dass sie alles daran setzen den Betreiber in Gerichtsprozesse zu ziehen um ihm hohe Geldstrafen (bis zu 250.000€) oder ersatzweise 6 Monate Haft anzudrohen. Liebe leitende Körperschaft, D. H. Splane, A. Morris III., D. M. Sanderson, G. W. Jackson, M. S. Lett. S. F. Herd, G. Lösch und G. H. Pierce:

Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, nur die Lüge braucht Gesetzesschutz!

Erwartet Gott und Jesus das von euch? Hätte Jesus so gehandelt? Ihr sagt von euch selbst das ihr vom "Geist geleitet" seid. Ihr sagt selbst das ihr geistgesalbte Christen seid. Ihr sagt selbst das die Bibel über allem steht. Warum macht ihr euch dann selbst, durch Gerichtsprozesse lächerlich? Warum versucht ihr erneut zu richten? Warum wollt ihr nicht in die Fußstapfen Jesu treten, der so mild gesinnt war?

"Nun hatte Simon Petrus ein Schwert und zog es und schlug nach dem Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm sein rechtes Ohr ab. Und der Knecht hieß Malchus. Da sprach Jesus zu Petrus: Steck das Schwert in die Scheide! Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir der Vater gegeben hat?" (Johannes 18:10, 11)

Da ihr euch offensichtlich auf dem Weg der Finsternis befindet, wünscht euch Wahrheiten jetzt! sehr baldig, Jesus anzuerkennen und ihm nachzufolgen, um dem Willen des Vaters zu tun!